Der neue VW-Konzern

Der neue VW-Konzern

— 14.12.2009

VW und seine Töchter

Das Ziel ist klar: Bis 2018 will Europas größter Autobauer Volkswagen auch die Spitze des Weltmarkts erklommen haben. Ein Überblick über die Großfamilie unter einem Dach.

Familienplanung ist keine einfache Sache. Im richtigen Leben wie in der Industrie. Manche warten  jahrelang oder sogar vergeblich auf Nachwuchs, anderen passiert ein Missgeschick. Wirklich planbar ist eigentlich nichts. Umso erstaunlicher, mit welcher strategischen Präzision Volkswagen, Europas Marktführer unter den Autoherstellern, an der Vergrößerung seiner Familie und damit an der Übernahme der weltweiten Vorherrschaft von Toyota arbeitet. Nicht mehr und nicht weniger ist bis 2018 das Ziel des Wolfsburger Konzerns, wie Vorstandschef Martin Winterkorn nicht müde wird zu betonen. Ganz abgesehen von VW-Patriarch Ferdinand Piëch, der lieber heute als morgen ein Autoimperium mit einem Portfolio vom Kleinstwagen bis zum Schwerstlaster beaufsichtigen würden.

Hier geht es zur großen Übersicht über alle Automarken

Neuestes Mitglied der Patchwork-Familie ist Porsche, dessen Adoption bis 2011 abgeschlossen sein soll und dem seine Nassforschheit gegenüber seinen neuen Eltern zum Verhängnis geworden war. Der Sportwagenbauer reiht sich ein in eine Riege von neun Töchtern mit unterschiedlichem Charakter und unterschiedlicher Wertigkeit. Während Mutter Volkswagen vor allem mit dem weltweiten Bestseller VW Golf die nicht nur politisch umkämpfte Mitte besetzt, haben die Sprösslinge mit ihr die Aufgabe, alle Klassen und Segmente möglichst wirkungsvoll abzudecken – Überschneidungen möglich.

Die Modellpalette des VW-Konzerns in der großen Bildergalerie

So ist Audi das Pfund in der Oberen Mittelklasse und im Premiumbereich, aber auch bei den Coupés und im Allradbereich stark. Bentley stellt den Vertreter in der Luxusklasse, Lamborghini den Produzenten exklusiver Sportwagen. Nicht minder elitärer macht's Bugatti mit dem Veyron, dem einstmals schnellsten Seriensportler der Welt. Die spanische Tochter Seat galt lange als VW-Recyclingabteilung und beginnt sich jetzt vor allem mit dem Ibiza im Kleinwagensektor zu emanzipieren. Skoda als einer der ältesten Autobauer der Welt unterstützt die Mutter vor allem in der (Oberen) Mittelklasse. Den Kleinbus- und Transporterbereich deckt die hauseigene Sparte VW Nutzfahrzeuge ab, Scania ist einer der größten Lkw-Bauer Europas. Bei den SUV ist Volkswagen selbst mit Tiguan und Touareg bärenstark. Und Porsche nun als weltweit effizienteste Sportwagenschmiede dürfte einer der letzten noch fehlenden Bausteine im angestrebten Weltkonzern VW sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.