Der Volvo V70 D5

Volvo V70 D5 Volvo V70 D5

Der Volvo V70 D5

— 04.04.2002

Der Spätzünder

Besser spät als nie: Volvo will mit einem Common-Rail-Diesel aus eigener Entwicklung verlorenen Boden gutmachen. Der V70 D5 kann überzeugen.

Antrieb (87 von 100) Dass an feinen, leistungsstarken Dieselmotoren in der oberen Mittelklasse kein Weg vorbeiführt, hat sich auch bis Schweden herumgesprochen. An den Start schicken sie jetzt einen selbst entwickelten Fünfzylinder mit 163 PS, der das bisherige Audi- Aggregat in Rente schicken wird.
Endlich muss der große Schwede den entsprechenden TDIs und CDIs nicht mehr hinterherfahren. Denn der 2,4-Liter-Direkteinspritzer hat die geballte Power von 340 Newtonmeter, und das bereits im Drehzahlkeller. Nach einer kaum merklichen Anfahrschwäche gibt es für den Diesel kein Halten mehr: Er stürmt in unter zehn Sekunden auf Tempo 100 und fährt stolze 210 km/h Spitze. Sparsame 8,0 Liter im Schnitt können bei gezügeltem Gasfuß noch deutlich unterboten werden. Kräftig, aber nicht unkultiviert: der bullig-herbe Fünfzylinderklang, der auch die Volvo-Benziner auszeichnet.

Fahreigenschaften (80 von 100) Der Volvo liegt so satt und schwer auf der Straße, so dass man ihm sportliche Talente kaum zutraut. Zu Unrecht. Der V70 zeigt sich agil und lässt sich erstaunlich dynamisch bewegen.

Sicherheit (90 von 100) Ein gut geschnürtes Sicherheitspaket ist für Volvo Ehrensache, standfeste Bremsen gehören dazu.

Komfort und Preis

Tiefstapler: Am V70-Heck gibt es keinen Hinweis auf die Modernisierung.

Karosserie
(87 von 100) Als Familienkombi ist der V70 geradezu prädestiniert. Schließlich fühlen sich die Insassen nicht nur so sicher wie in einer rollenden Burg, sondern können sich auch ausbreiten: Platz gibt es genügend, auch fürs Gepäck. Gut: Ein serienmäßiges Trennnetz schützt die Passagiere vor losem Gepäck.

Fahrkomfort (81 von 100) Auf den erstklassigen Sitzen verlieren lange Reisen ihren Schrecken, hinten gibt es gegen Aufpreis sogar integrierte Kindersitze. Die Serienausstattung des Volvo erscheint ein wenig knauserig, sie erfüllt lediglich den Klassenstandard. Radio, Tempomat oder Multifunktionslenkrad kosten extra.

Wirtschaftlichkeit (86 von 100) Im Vergleich zur deutschen Konkurrenz ist der V70 D5 deutlich günstiger. Ein BMW 525d touring kostet zum Beispiel 3100 Euro mehr.

Fazit Ein rundum gelungener Motor mit bulligem Sound, kräfitgem Durchzug und sparsamem Verbrauch. Leider ist der V70 in der Basisversion karg ausgestattet.

Technische Daten und Ausstattung

Antrieb Fünfzylinder-Reihenmotor • Common-Rail-Turbodiesel vorne quer • 2401 cm3 • 20V • 163 PS bei 4000 U/min • max. Drehmoment 340 Nm bei 1750 U/min • Frontantrieb • 5-Gang-Schaltgetriebe Fahrwerk McPherson-Federbeine vorn • Multilinkachse hinten • Reifen 215/55 ZR 16 Michelin Pilot HX Karosserie 4710 x 1804 x 1464 mm (L x B x H) • Radstand 2755 mm • Leergewicht 1647 kg • Zuladung 513 kg • Kofferraumvolumen 485-1641 l • Tankinhalt 70 l

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.