Das Design des neuen Mercedes GLK soll nach dem Willen des Herstellers Eingang in die Produktwelt finden

Designprojekt von Mercedes

— 10.06.2008

Bügeln mit Allrad

GLK im Haushalt: Das Design des neuen Mercedes-SUV soll die gesamte Produktwelt erobern. Dazu hat der Hersteller Designstudenten in ganz Europa um Vorschläge gebeten.

Wie bügelt sich ein Dampf-SUV? Schon mal in einen eleganten Sessel im GLK-Design geräkelt? Und schneidet ein Messer im Geländewagen-Look (die Kurven) schärfer? Bald wird man es wissen – denn Mercedes-Benz hat Designhochschulen aus ganz Europa dazu aufgerufen, die neue Designlinie des GLK aufzunehmen und auf gebräuchliche Alltagsprodukte wie Möbel, technische Geräte oder Küchenartikel anzuwenden. Eine international besetzte Jury wird die eingegangenen Entwürfe bewerten und die kreativesten Ideen mit 10.000 Euro prämieren. "The design:project" heißt die ungewöhnliche Idee, die ein Teil der Vermarktungskampagne von Mercedes für das neue SUV ist.

Studenten von sechs Hochschulen sollen Teams bilden und bis Juli 2008 Entwürfe einreichen.

Designstudenten an den sechs europäischen Hochschulen von Barcelona, Budapest, Hamburg, Lausanne, Mailand und Paris sind zum Wettbewerb aufgefordert: Das Erscheinungsbild des Geländewagens soll die Studenten zu eigenen außergewöhnlichen Kreationen inspirieren. Die Studenten bilden interdisziplinäre Teams und müssen bis Ende Juli 2008 unter einem eigens entwickelten Leitmotiv verschiedene Objekte in unterschiedlichen Disziplinen kreieren. Die eingereichten Arbeiten werden von einer internationalen Expertenjury bewertet. Das Hochschulteam mit der stringentesten Umsetzung des kreativen Leitmotivs über alle Disziplinen hinweg wird mit einem Geldpreis in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet.

Zusätzlich wird, unabhängig vom Leitmotiv, ein mit 5000 Euro dotierter Sonderpreis für das herausragendste Design-Einzelstück vergeben. Design-Interessierte können die teilnehmenden Studenten im Juni oder Juli im Internet besuchen und ihre kreative Arbeit verfolgen. Außerdem kann man sich dort ab sofort für die zweitägige Reise in eine der sechs europäischen Design-Metropolen bewerben. Der europäische Designwettbewerb rund um das kleine Mercedes-SUV ist eine Initiative von Professor Peter Pfeiffer, dem langjährigen Chef-Designer von Mercedes-Benz. Mitte dieses Jahres geht er in den Ruhestand und wird von Gorden Wagener abgelöst. Der GLK ist das letzte Mercedes-Fahrzeug, das unter Pfeiffer entstanden ist.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.