Die Pick-ups in Detroit 2015

Detroit Motor Show 2015: die Pick-ups

— 13.01.2015

Comeback der harten Jungs

Ford F-150 Raptor, Nissan Titan, Chevrolet Colorado oder Toyota Tacoma – auf der Detroit Motor Show 2015 haben sich die dicken Pick-ups wieder ins Rampenlicht gedrängelt. Hier sind die Stars des Pritschen-Segments.

Video: Nissan Titan XD (2015)

Titan - dickes Ding aus Detroit

Seit 38 Jahren ist der Ford F-150 das meistverkaufte Auto der USA. 2014 brachte Ford 743.851 Exemplare des Pick-ups an den Mann. Zum Vergleich: Vom deutschen Dauerbrenner Golf wurden bei uns 255.044 Einheiten zugelassen. Die Speerspitze des der F-150-Baureihe ist seit 2010 der Raptor. Die jüngste Generation feiert auf der NAIAS 2015 Weltpremiere und wird erstmals von einem V6 Ecoboost-Aggregat und nicht mehr von einem dicken V8 befeuert. Laut Ford soll der neue Raptor jedoch deutlich mehr Power als sein Vorgänger (6.2 V8 und 417 PS) haben. Exakte Leistungsdaten nennt Ford noch nicht, da der Raptor erst 2016 auf den Markt kommt.

Bei den Motoren ist der V8 auf dem Rückzug

Auch hier hat der fette V8 ausgedient: Der Chevrolet Colorado hat Vier- und Sechszylinder.

Der kleine Bruder des F-150-Gegners Chevrolet Silverado heißt Colorado und ist neben dem Stromer Volt der Star am Chevy-Stand. Er kann in den USA ab sofort bestellt werden. Unter der Haube arbeiten wahlweise Vier- oder Sechszylinder-Motoren. Auch hier hat der fette V8 ausgedient. Die Preisliste beginnt bei 20.995 Dollar. Der Colorado ist in zwei Längen (5,40 Meter als "Extended Cab" und 5,71 Meter als "Crew Cab") erhältlich. Die Ladefläche schluckt satte 1414 Liter, über drei Tonnen Anhängelast sind drin. Auch der  Zwillingsbruder des Colorado, der GMC Caynon, ist hier taufrisch am Start. Als Sondermodell "Nightfall" kommt er mit schwarzem Grill, schwarzen Fußleisten, 18-Zoll-Rädern mit dunklem Innendekor und automatischer Klimaanlage.

Ladefläche und Luxus schließen sich nicht aus

Luxus mit Ladefläche: Vom Arbeitstier ist beim Silverado "High Country" nicht mehr viel übrig.

Eine Nummer größer ist der GMC Sierra, dem GM für das Jahr 2015 eine neue Achtgang-Automatik spendiert hat. Vom großen Bruder des Colorado und Zwilling des Sierra, dem Silverado, können wir in Detroit das Sondermodell "High Country" bestaunen. Der weiße Zuchtbulle auf Rädern basiert auf der höchsten Ausstattungslinie LTZ und hat braune Ledersitze verpasst bekommen, die beheizbar und kühlbar sind. Ein individueller Chromgrill, 20-Zoll-Chromfelgen und ein Bose-Soundsystem gehören ebenso zum "High Country"-Paket.

Beim Nissan Titan ist der Name Programm

Amerikanischer als die Amerikaner: Der Nissan Titan trifft mit seinen Leistungsdaten mitten ins Herz.

Mitten ins Herz der Ur-amerikanischen Pick-up-Gemeinde sticht seit Jahren Nissan mit dem gewaltigen Titan. Auch diese kraftvolle Zugmaschine feiert mit ihrer riesigen Ladefläche in der Cobo Hall Premiere und steht ihren US-amerikanischen Pendants in puncto Leistungsdaten in nichts nach. Der brachiale V8-Turbodiesel des Titan mit fünf Litern Hubraum zerrt mit 752 Newtonmetern Drehmoment wahlweise an allen vier oder nur den Hinterrädern. Das maximale Zuladungsgewicht beträgt 907 Kilogramm, die maximale Anhängelast 9,07 Tonnen. Das japanische Ungetüm ist 6,17 Meter lang, 2,05 Meter breit und 2,0 Meter hoch.  Bis zu sechs Personen finden im Titan Platz. Die technischen Features im Innenraum lassen sich auch sehen: eine automatische Zwei-Zonen-Klimaanlage, Tempomat, ein Audio-System mit zwölf Lautsprechern, ein horizontal- und vertikal verstellbares Lenkrad sowie das "NissanConnect"-System mit Navigation, Apps und diversen Enter- und Infotainment-Diensten sind an Bord.

Toyota zeigt in Detroit den neuen Tacoma

Sportlicher und dynamischer als sein Vorgänger: Toyota greift mit dem neuen Tacoma an.

Auch Toyota spielt im Reigen der Pick-ups mit und lässt auf der NAIAS 2015 den neuen Tacoma von der Leine. Der ist der kleine Bruder vom Dickschiff Tundra. Äußerlich ist der Tacoma deutlich sportlicher und dynamischer gezeichnet als sein Vorgänger. Neben dem bekannten 2,7-Liter-Vierzylinder wird der Pick-up ab sofort auch von einem 3,5-Liter-V6 befeuert. Beide Varianten sind mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert, der V6 kann auch mit Sechsgang-Schaltgetriebe bestellt werden. Der Toyota Tacoma ist in den USA seit zehn Jahren der Bestseller bei den Midsize-SUVs, vor Chevrolet Colorado, Nissan Frontier, Honda Ridgeline und GMC Canyon.

Bei Dodge steht der Green Truck of the Year

Öko-Pick-up: Der Ram 1500 "Laramie" soll sich nur 8,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer genehmigen.

Ihr Flaggschiff Tundra haben die Japaner in der Rennversion "Desert Race" in die Messehalle gebracht. Allerdings scheint der mächtige Race-Truck einen Felsen geküsst zu haben. Seine linke Seite ist  komplett zerrissen. Er ist wohl der "böseste" Pick-up hier auf der NAIAS 2015. Der "liebste" Pick-up ist wohl der Dodge RAM 1500 "Laramie". Der hat 2015 den Titel "Green Truck Of The Year" verliehen bekommen. Sein Dreiliter-Diesel-V6 mit 243 PS verbraucht "nur" 8,4 Liter auf 100 Kilometer und ist damit Klassenbester. Ein Öko-Pick-up also – klingt irgendwie komisch.

Stichworte:

Pick-up

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.