Die Stars von Detroit – UPDATE

Lexus GS F Infiniti Q60 Concept Ram 1500 Rebel

Detroit Motor Show (NAIAS) 2015: Messerundgang

— 12.01.2015

Alle neuen Autos in Detroit

Die Detroit Auto Show lebt: BMW 6er, Mercedes GLE Coupé, Ford GT40 und F-150 Raptor, VW Cross Coupé GTE und Porsche 911 Targa GTS. Die Stars der NAIAS 2015!

Video: Tops und Flops NAIAS 2015

Daumen hoch, Daumen runter

Die USA fahren auf der Überholspur: Die Wirtschaft boomt wieder, die Arbeitslosenquote sinkt, der Dollarkurs steigt. Und die Kfz-Zulassungszahlen sind bombastisch – mehr als 17 Millionen Fahrzeuge wurden 2014 in den USA zugelassen, das ist das beste Ergebnis seit der großen Wirtschaftskrise vor acht Jahren. Dazu sind die Benzinpreise niedrig wie lange nicht mehr, hier in Detroit kostet ein Liter Sprit umgerechnet 47 Cent. Sogar der Liter Wasser kostet mehr! Goldene Zeiten also, auch auf der Detroit Motor Show 2015. Die großen internationalen Hersteller haben ihr bestes Geschirr aufgefahren: High-Performance-Exponate und Mega-Trucks geben wieder den Ton an, Kleinwagen suchen die Messe-Besucher vergebens. Downsizing – was ist das denn?

Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang

Lexus GS F Infiniti Q60 Concept

Der neue Ford GT hat zwar keinen Achtzylinder mehr, dafür treiben ihn aber mehr als 600 PS aus sechs Zylindern nach vorn.

Ford beispielsweise ist mit einem brachial-muskulösen Dreierpack am Start, das jedem Autofan sofort eine Gänsehaut verpasst. Im Mittelpunkt steht dabei eine Wiedergeburt: Der Ford GT lebt! Zu sehen hier auf der NAIAS 2015. In geheimer Mission wurde der legendäre Sportler in einem Bunker entwickelt und ist mit seinem Mittelmotor und der Carbon-Haut wohl die Attraktion der Messe. 2016 soll der traditionelle Renner befeuert von einem V6-EcoBoost-Aggregat mit rund 600 PS in einer Kleinserie an den Start gehen.

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart Ford GT (2016): Vorschau und Marktstart

Pick-up-Speerspitze: Ford F-150 Raptor

Ford F-150 Raptor

An seiner Seite steht der Ford F-150 Raptor, die Speerspitze der erfolgreichen Pick-up-Baureihe. Der hat neuerdings zwar "nur" einen 3,5-Liter-V6-EcoBoost unter der Haube, soll aber mehr Leistung auf den Asphalt peitschen als sein Vorgänger mit 6,2-Liter-V8 und 417 PS. Genaue Leistungsdaten verrät Ford noch nicht. Im Raptor arbeitet ein komplett neu entwickeltes Zehngang-Getriebe. Für die perfekte Offroad-Stabilität wurde die Karosserie des Raptor gegenüber dem "normalen" F-150 um 15 Zentimeter verbreitert. Los geht's ebenfalls 2016. Außerdem präsentiert Ford mit dem Shelby GT350 R (5,2-Liter-V8, über 500 PS und rund 550 Nm) den dynamischsten Mustang aller Zeiten. Bis 2020 will Ford zwölf neue "Performance Cars" auf den Markt bringen.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé: Detroit 2015

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Mercedes-AMG GLE 63 Coupé

Mercedes-AMG GLE Coupé 63

Mercedes GLE Coupé 63 AMG

Auch die deutschen Hersteller trumpfen hier in der Cobo Hall mächtig auf: Mercedes-AMG hat die Ballermänner GLE Coupé 63 AMG (5,5-Liter-V8-Biturbomotor mit bis zu 585 PS) und C 450 AMG (367 PS und permanenter Allradantrieb) im Messegepäck. Beide bepackt mit satten Schwellern, großen Spoilern, riesigen Lufteinlässen und dicken Doppelendrohren. Das ist Schwabenpower vom Feinsten!

Der 2,2-Tonnen-Sportwagen

Porsche Cayenne Turbo S Porsche Cayenne Turbo S Porsche Cayenne Turbo S

Porsche 911 Targa GTS

Porsche 911 Targa GTS

Bleiben wir in Stuttgarter Gefilden und blicken rüber zu Porsche. Da geben sich der Mega-Cayenne Turbo S sowie der todschicke 911 Targa GTS die Ehre. Der 4,8 Liter große V8-Biturbo des Cayenne Turbo S kommt jetzt 570 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment und muss sich somit dem Mercedes GLE AMG knapp geschlagen geben. Für mehr Dynamik als im "normalen" 911 Targa sorgt beim Targa GTS ein 430 PS starkes Triebwerk, serienmäßig gibt's dazu ein Sport-Chrono-Paket, fette 20-Zoll-Räder und eine wunderbar blubbernde Sportabgasanlage.

VW Cross Coupé GTE (2016): Detroit Auto Show 2015

VW Cross Coupé GTE

VW Cross Coupé GTE

Volkswagen macht in Detroit nicht ganz so extrem auf dicke Hose. Die Wolfsburger richten sich mit Ihrer US-Neuheit an ein Massenpublikum: Das VW Cross Coupé GTE soll eine neue SUV-Erfolgswelle in den USA einläuten. Der Familientransporter auf MQB-Basis mit Plug-in-Hybridantrieb passt mit seinen 4,85 Metern Länge wunderbar ins Lieblings-Segment der US-Amerikaner, also die Sparte der Midsize-SUVs. Ende 2016 soll die Produktion des VW Cross Coupé GTE im Volkswagen-Werk Chattanooga starten – zunächst nur in den USA. Ein Marktstart in China ist auch angedacht.

BMW 6er Facelift (2015)

BMW 6er Facelift (2015) BMW 6er Facelift (2015) BMW 6er Facelift (2015)

BMW 6er Facelift

BMW 6er Facelift

Bei BMW dreht sich alles um ein Facelift: Der aufgefrischte BMW 6er steht als Coupé, Cabrio und Grand Coupé im Scheinwerferlicht – natürlich auch als brachiale M-Version. Die Frischzellenkur ist recht dezent ausgefallen, neu sind die BMW-Niere mit nun größeren Öffnungen, vergrößerte Endrohrblenden, LED-Scheinwerfer, 20-Zoll-Räder und eine Sportabgasanlage. Auch am Fahrwerk, Entertainment- und Sicherheitssystemen wurde optimiert.

Honda NSX (2016): Preis

Honda NSX (2016): Preis Honda NSX (2016): Preis Honda NSX (2016): Preis

Acura (Honda) NSX

Acura (Honda) NSX

Außerdem steht auf der Detroit Auto Show 2015 eine echte japanische Legende: Honda (bzw. die US-Tochter Acura) hat endlich den neuen NSX zur Serienreife gebracht, nachdem wir den schnittigen Sportler in den vergangenen drei Jahren auf diversen Messen als nicht enden wollende Studie vorgesetzt bekamen. Nach Stresstests im Windkanal und auf der Rennstrecke ist der ultraflache Renner mit V6-Hybrid-Mittelmotor und einer Systemleistung von über 550 PS (drei Elektromotoren) nun bereit, in einer Kleinserie die Sportwagenszene zu rocken.

Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang

Lexus GS F Infiniti Q60 Concept

Chevrolet Volt

Chevrolet Volt

General Motors stellt seinen neu aufgelegten Vorzeige-Stromer aufs Messeparkett: Mit einer (angeblichen) optischen Anlehnung an die Corvette C7 Stingray in der Frontpartie startet der neuen Chevrolet Volt ins neue Jahr. Aber ganz ehrlich: Man muss schon sehr phantasievoll sein, um die versprochenen Sportler-Gene zu entdecken. Oder ein Marketing-Manager von GM. Auch an den Leistungswerten des Chevy Volt wurde geschraubt: Der Hubraum des Range-Extender-Motors steigt auf 1,5 Liter, gleichzeitig sollen die Batterien etwa 13 Kilogramm leichter sein. Der Range Extender verliert ebenfalls 45 Kilogramm an Gewicht. Das Schwestermodell Opel Ampera wird von den Neuerungen allerdings nicht profitieren – da der Ampera in Europa nie richtig Fuß fassen konnte, wird er auch bei uns bald eingestellt.

Chevrolet Bolt EV Concept:

Chevrolet Bolt EV Concept Chevrolet Bolt EV Concept Chevrolet Bolt EV Concept

Chevrolet Bolt

Chevrolet Bolt

Von wegen in Detroit geht es nur um Leistung: Chevrolet zeigt mit dem Bolt einen günstigen Stromer im Kleinwagenformat. Bis zu 350 Kilometer soll der mit einer Akku-Ladung zurücklegen können und 2017 auf den Markt kommen. Der Preis von 30.000 Dollar wird als klare Kampfansage an Tesla gesehen, die 2018 mit dem Stadtflitzer Model C die Massen günstig elektrifizieren wollen.

Alle Stars der Detroit Motor Show 2015 sehen Sie in unserer großen Bildergalerie!

Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang

Lexus GS F Infiniti Q60 Concept

Autoren: , Tomas Hirschberger,

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.