Autohandel

Deutsche Hersteller kriseln in den USA

— 05.12.2008

Einbruch in Übersee

Lange trotzten sie dem Trend. Doch nun hat die Krise auf dem amerikanischen Automarkt auch die deutschen Hersteller erfasst. Größter Verlierer ist Sportwagenbauer Porsche.

Nicht nur die amerikanischen "Big three", auch die deutschen Autobauer bekommen die Flaute auf dem amerikanischen Automarkt inzwischen zu spüren. Porsche verkaufte im September und Oktober 2008 insgesamt 41,7 Prozent weniger Autos als im Vorjahreszeitraum. Auch BMW und Daimler verzeichnen Absatzeinbußen im zweistelligen Prozentbereich. Etwas besser stehen Volkswagen und Audi da. Insgesamt lieferten die deutschen Hersteller knapp 23.000 Pkw weniger aus als im vergangenen Jahr. 2007 wurden drei von vier in Deutschland produzierten Autos exportiert und 144 Milliarden Euro Umsatz gmacht.

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die drei großen US-Hersteller General Motors, Chrysler und Ford den amerikanischen Kongress um einen Kredit in Höhe von 34 Mrd. Dollar ersucht haben. Ein Grund dafür sind Umsatzrückgänge im November 2008 um bis zu 41 Prozent.
USA-Absatz deutscher Hersteller September/Oktober
Hersteller 2008 * 2007 * Änderung
Audi 15.017 15.428 -2,7 %
BMW 43.981 51.757 -15,0 %
Daimler 36.011 45.287 -20,5 %
Porsche 3099 5308 -41,7 %
VW 32.998 36.136 -8,7 %
* = Stück

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.