Deutschen Fernstraßen droht der Kollaps

Deutschen Fernstraßen droht der Kollaps

— 31.10.2003

250 Prozent mehr Lkw!

Eine Folge der EU-Osterweiterung – keiner weiß, wie's auf den Fernstraßen laufen soll. Und im Haushalt klaffen Milliardenlöcher.

Mit der EU-Osterweiterung droht dem deutschen Fernstraßennetz der Kollaps! Nach einer neuen internen Prognose des Bundesverkehrministeriums wird der grenzüberschreitende Personen- und Güterverkehr bis 2015 vor allem von/nach Polen und Tschechien um 40 Prozent (Pkw) und 250 Prozent (Lkw) zunehmen.

Statt 9000 werden dann täglich 20.000 Fahrzeuge die deutschen Ostgrenzen passieren. Dies wird laut Prognose zu einer rund 70-prozentigen Auslastung der Verkehrsinfrastruktur führen – allerdings "unter Berücksichtigung der bereits beschlossenen Projekte".

Doch bei dieser Annahme gehen die Verkehrsplaner von unrealistischen Daten aus. Sie rechnen mit Haushaltsmitteln, die bislang nur auf dem Papier stehen. Experten befürchten, dass die meisten geplanten Baumaßnahmen vor allem an der Grenze zu Tschechien und Polen wegen der immer neuen Milliardenlöcher im Bundeshaushalt auf unbestimmte Zeit verschoben werden müssen.

CDU/CSU-Fraktionschefin Angela Merkel kritisiert: "Deutschland ist auf die EU-Osterweiterung nicht ausreichend vorbereitet. Die von der früheren Bundesregierung eingeleiteten Maßnahmen stagnieren seit vier Jahren."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.