Deutsches Tankstellennetz

Deutsches Tankstellennetz

— 10.04.2007

Jede dritte Station überflüssig

In Deutschland gibt es zu viele Tankstellen, klagt der Fachverband FTG. Nach seiner Ansicht müsste jede dritte Station dichtmachen.

Im Preiskampf an der Zapfsäule müsste für ein lohnendes Geschäft aus Sicht der Pächter bundesweit jede dritte Tankstelle schließen. "Im europäischen Vergleich sind die Margen beim Kraftstoffverkauf an deutschen Tankstellen am geringsten", sagte der Vorsitzende des Fachverbandes des Tankstellengewerbes Mitteldeutschland (FTG), Frank Kämpfe. Von bundesweit 14.500 Tankstellen müssten für wirtschaftlichen Betrieb rund 4000 geschlossen werden.

Im Schnitt verdiene ein Pächter an einem Liter Kraftstoff zwischen 1,2 und 1,5 Cent. "In der Anschaffung von Kraftstoff sind wir europaweit bei den günstigsten Ländern, aber nach dem Aufschlag der Steuern ist Tanken in Deutschland fast am teuersten." Längst sei nicht mehr nur der Tanktourismus an den östlichen Grenzen lohnend. "Auch in Luxemburg, Österreich oder Italien kann man kräftig sparen." In den Grenzregionen seien etliche Pächter ruiniert. "Lastwagen rollen ohne Tankstopp durch Deutschland, private Wagen werden im Ausland noch mal voll getankt", sagte Kämpfe.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.