Deutschlands bester Autofahrer

Deutschlands bester Autofahrer 2009

— 17.09.2009

So sehen Sieger aus

Sie haben es geschafft: Von 1500 Teilnehmern sind 40 übrig geblieben. Sie fahren Ende September in Lüneburg um den Titel "Deutschlands bester Autofahrer 2009". Der neue König bekommt einen Ford Kuga im Wert von 36.000 Euro geschenkt.

40 Gesichter, 40 Sieger. 30 Männer, zehn Frauen. Sie alle fahren zum 21. Finale von Europas größter Sicherheitsaktion nach Lüneburg, sie alle haben sich bereits unter 1500 Teilnehmern durchgesetzt. Wem trauen Sie nun den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen zu? Wer wird Deutschlands bester Autofahrer 2009? Okay, zugegeben, da müsste man schon Hellseher sein. Selbst die Ergebnisse der 30 Vorrunden im gesamten Bundesgebiet geben ja nur eine Tagesform wieder. Ginge es danach, so gehört Gregor Gelbert (45) aus Berlin sicherlich zum engsten Favoritenkreis. Er hat seinen Tagessieg in Klettwitz mit dem besten Ergebnis von allen eingefahren. Dicht gefolgt von Michael Kaminski (36) aus Dortmund, der sich in Rheinberg überzeugend durchsetzte.

Der neue König gewinnt einen Ford Kuga im Wert von 36.000 Euro

Diese Sponsoren unterstützen das 21. Finale von Europas größter Sicherheitsaktion.

Als First Lady nach Punkten rückt Heidrun Kuhlmann aus Essen ins ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg ein. Keine Dame meisterte die Aufgaben souveräner. Aber wir wissen ja, wie das mit Favoriten so ist. Wenn es ernst wird, flattern oft die Nerven. Zumal es jetzt nicht nur um Ehre, Ruhm und Titel geht, sondern auch um richtig viel Geld, um Preise von über 100.000 Euro. So bekommt der neue König aller Autofahrer einen Ford Kuga mit 200 PS im Wert von 36.000 Euro geschenkt. Der Vize-Meister darf sich hinters Lenkrad eines über 20.000 Euro teuren Ford Fiesta 1.6 Sport schwingen, der Dritte knattert mit einer Vespa für 4500 Euro vom Hof. Da kann man schon mal nervös werden.

Hier entscheidet sich das Finale

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg aus der Luft.

Wie bereits im vergangenen Jahr findet das Finale wieder im ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg bei Hamburg statt. Mit einer Fläche von 21 Hektar gehört das Gelände zu den größten und modernsten seiner Art in Deutschland. Es hat neben zwölf unterschiedlichen Aktionsflächen auf Asphalt auch ein anspruchsvolles Offroadgelände. Geschulte Instrukteure bieten rund ums Jahr spezielle Fahrkurse an. Zum Beispiel ein Spritspar-Training, Drift-Kurse oder Sportfahrerlehrgänge für Lizenzanwärter.

Autor: Tomas Hirschberger

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.