DFB-Sponsor Mercedes

DFB-Sponsor Mercedes

— 28.03.2007

Kein Stern mehr am Fußballhimmel?

Aufregung um die Nationalelf: Laut "Kölner Express" steht Mercedes als DFB-Sponsor auf der Kippe. Mögliche Nachfolger sind Hyundai oder Audi.

Kriselt es in der langjährigen Ehe zwischen Mercedes-Benz und dem Deutschen Fußball-Bund? Wie der "Kölner Express" berichtet, ist die seit 1972 bestehende Partnerschaft zwischen dem Autobauer und dem DFB möglicherweise gefährdet.

Als mögliche Alternativen werden die Hersteller Hyundai und Audi genannt. Der Grund für die Annahme: Mercedes zahlt als Sponsor jährlich etwa acht Millionen Euro an den DFB, die Konkurrenz biete bis zu 15 Millionen. Fahren unsere Kicker also bald im Asia-Bus zu den Länderspielen? Hyundai-Sprecherin Claudia Kasper zu AUTO BILD: "Nein, wir denken eher international. Deshalb unterstützen wir die WM und die EM." Auch Audi winkt ab: "Da ist nichts dran." Und Mercedes-Sprecherin Claudia Merzbach sagt: "Der Vertrag mit dem DFB läuft bis 2012 – und den wollen beide Seiten auch erfüllen."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.