Die besten Marken aller Klassen 2018

Die besten Marken aller Klassen 2018

So gut sind die Autobauer

Zum siebten Mal befragten wir unsere Leser zum Image der Auto-Marken. Über 70.000 nahmen teil. Alle Ergebnisse der großen AUTO BILD-Umfrage haben wir für Sie zusammengestellt.
Vergessen, vergeben, verzeihen. Drücken wir es positiv aus: Deutsche Autokäufer sind nicht nachtragend. Wurde VW im vergangenen Jahr für seine Diesel-Betrügereien noch brutal abgewatscht, stehen die Wolfsburger heute wieder blendend da. Verkäufe auf Rekordniveau, Umsätze im Milliardenbereich. Auch das Ergebnis unserer aktuellen Studie zum Image der Hersteller bestätigt, dass die Deutschen wieder bereit sind, VW in ihr Autofahrer-Herz zu schließen. 51 Prozent aller Befragten können sich aktuell vorstellen, einen VW zu kaufen. Das sind 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit gehört VW zu den großen Gewinnern unserer Studie. Den größten Sprung aber verzeichnet Volvo (6,9 Prozent Zuwachs). Die Schweden machen aktuell offensichtlich vieles richtig. Im Gegensatz zu Opel. Die Rüsselsheimer leiden massiv unter der Übernahme von Peugeot und verlieren 4,1 Prozent an Käuferpotenzial – mehr als jede andere Marke. Insgesamt 38 Marken stellten sich dem kritischen Urteil unserer Leser, die sich im Durchschnitt 36 Minuten Zeit für die Beantwortung der Fragen nahmen. Trends zeichnen sich klar ab. So beabsichtigt nur noch jeder Dritte, sich in naher Zukunft einen Diesel zu kaufen, aber der Appetit aufs Elektroauto ist noch nicht wirklich geweckt. Und: Die Markentreue nimmt erneut ab. Wer heute vor einem Autokauf steht, hat 7,4 Marken in der engeren Auswahl – im letzten Jahr waren es noch 6,8. Wichtigste Kaufargumente bleiben mit Abstand Zuverlässigkeit, Verarbeitung und Design. Hier verzeihen die deutschen Autokäufer keine Fehler. Eine Übersicht über die Lieblinge der Nation sehen Sie in der nachfolgenden Bildergalerie:

Die besten Marken aller Klassen 2018

1. Kategorie: Qualität – es bleibt im Konzern

Es ist so: Alle Qualitäts-Siege bleiben in der VW-Familie.

Diese Dominanz ist erdrückend: Wenn es um die Qualität unserer Autos geht, vertrauen die befragten Leser erneut Produkten aus dem VW-Konzern am meisten. Sie heimsen – wie im vergangenen Jahr – alle Klassensiege ein. Wobei Audi einmal mehr Lorbeerkränze sammelt, wie andere Briefmarken. In acht Kategorien stehen sie ganz oben, gefolgt von VW mit vier Klassen-Siegen und Porsche mit zwei. Den Ingenieuren im VW-Konzern kann man sicher viel vorwerfen - aber nicht die Qualität ihrer Autos ...

2. Kategorie: Design – ein bunter Strauß

Beim Design spielen ausländische Marken eine starke Rolle. Sie machen unsere Straßen bunter.

Schön, dass es sie gibt, diese Vielfalt. Beim Design – für viele längst Kaufargument Nummer 1 - teilen sich gleich acht Marken die ersten Plätze. Und endlich sind Importeure dabei. Alfa Romeo, Land Rover, Mini, Abarth, Tesla – sie alle sorgen dafür, dass unsere Straßen immer bunter werden. Abräumer mit vier Klassensiegen ist erneut VW, denen man ja lange nicht unbedingt sexy Design nachsagte. Doch Schönheit liegt halt wie immer im Auge des Betrachters.

3. Kategorie: Preis/Leistung – beim Geld hört der Spaß auf

Viel Auto zum günstigen Kurs – das Dacia-Image ist seit Jahren wie zementiert.

Wenn es um ihr sauer verdientes Geld geht, sind sich unsere Leser einig: Kein zweiter Hersteller bietet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als Dacia. Mit Siegen in gleich vier Kategorien bestätigt die rumänische Renault-Tochter das hervorragende Image der letzten drei Jahre. Das Vertrauen in die Marke ist vor allem in den gerade preissensiblen Fahrzeugklassen besonders hoch. Hyundai, Ford und Audi ergattern jeweils zwei erste Plätze - wobei der neue Audi A8 in der Luxusklasse Teslas Model S vom Thron kippt
.

Vernetze Autos – in der digitalen Welt ist BMW die Nummer 1

Das Votum der Leser ist so eindeutig wie die aktuelle Bundesliga-Tabelle: Erst kommen die Bayern, dann lange nichts. Wenn es um die Vernetzung unserer Autos geht, genießt BMW mit Abstand das höchste Vertrauen. Aber auch bei Menüführung, Smartphone-Integration oder Assistenzsystemen liegen die Bayern vorne, gewinnen alle fünf Einzelkategorien. Hier zahlt sich aus, dass BMW bereits frühzeitig auf das Thema Connected Car gesetzt hat. Erneut erstaunlich, wie gut Tesla abschneidet. Den Amerikanern billigt man in der digitalen Welt einfach Kompetenz zu.

Alternative Antriebe – Toyota und Tesla teilen sich die Zukunft

Wenn es darum geht, was uns morgen antreibt, fahren zwei Hersteller in einer eigenen Liga, dominieren die alternativen Antriebe: Bei den Hybriden ist Toyota (und Luxus- Tochter Lexus) Maß aller Dinge, Elektro-Pionier Tesla gewinnt die Imagewertung mit riesigem Abstand bei den Stromern. Beide bestätigen damit eindrucksvoll das Vorjahresergebnis. Alle Ergebnisse der Leser-Wahl sehen Sie in der Bildergalerie.

Die besten Marken aller Klassen 2018

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen