Die Goldene Auto-App 2011

Bilder: Die April-Gewinner Goldene Auto-App 2011 Bilder: Die April-Gewinner Goldene Auto-App 2011

Die Goldene Auto-App 2011: April

— 19.05.2011

1000 Euro für Ihre guten Ideen

Die April-Monatsgewinner des Wettbewerbs "Die Goldene Auto-App" von Telekom und AUTO BILD stehen fest. Die vier Sieger dürfen sich über jeweils 1000 Euro Siegprämie freuen.

In der fünften Runde des Wettbewerbs um die Goldene Auto-App von Telekom und AUTO BILD haben mehr als 1500 Teilnehmer ihre Ideen eingesandt. Als App des Monats wurden im April vier kreative Ideen von der Jury als Monatssieger ausgezeichnet. Sie bekommen jeweils 1000 Euro Siegprämie und nehmen am Endausscheid um den Titel "Die Goldene Auto-App" teil. Hier kann der Sieger noch mal 25.000 Euro gewinnen. Falls Sie sich selbst die Chance auf den Monats- oder Hauptgewinn sichern wollen, können Sie Ihre Idee hier einreichen. Als kleine Anregung präsentieren wir zusammen mit der Telekom die Gewinner-Ideen des Monats April:

Die App "T-Mobility Travelmanager"

Deutschland ist ein großer Verkehrsverbund. Jedenfalls mit dem "T-Mobility Travelmanager" von Daniel Stegmeyer, der sich mit seiner App-Idee den Monatssieg in der Kategorie "Intelligentes Travel-Management" gesichert hat. Ob Fahrrad, Taxi, Auto, Bus oder Bahn – diese App verknüpft nahtlos alle Verkehrsmittel für eine Reise. Das Programm achtet darauf, dass die Anschlüsse erreicht werden oder ein Taxi bereitsteht. Ach ja: Fahrkarten kauft die App auch noch. 

Die "App-Schleppen"

Der Reifen platt, der Motor streikt. Wenn das Auto auf der Straße durch eine Panne zum Hindernis wird, soll das Programm "App-Schleppen" von Philipp Hasper nicht nur helfen, das Auto richtig abzusichern und den Abschlepper zu rufen. Sie können mit der Handykamera auch ein Foto Ihres Autos machen, darauf den Pannengrund markieren und das Foto an die Werkstatt schicken. Seine Idee zum Thema Umwelt brachte Philipp Hasper in der Kategorie "Intelligente Verkehrssteuerung" 1000 Euro als Monatssieger.    

Die MOB-App

Diese Notrufsäule fährt in jedem Auto mit: Die "MOB-App" von Martin Langenbacher wird entweder von Hand auf dem Handy gestartet oder läuft automatisch im Bordcomputer. Wer einen Unfall sieht, ruft per Knopfdruck Hilfe und schickt die GPS-Position der Unfallstelle mit. Die App kann sich aus einem Unfallwagen aber auch automatisch melden und Fahrer in der Nähe warnen. Auch diese Idee brachte seinem glücklichen Erfinder den Monatssieg mit 1000 Euro.

Die "Autobahn Gehirn Jogging"-App

Sie kennen das Spiel Stadt, Land, Fluss – und finden es öde? Die App "Autobahn Gehirn Jogging" von Peter Pflüger macht das Kinderspiel wieder spannend. Sie sucht passend zum Standort des Autos Fragen zur Umgebung heraus. Ist eine Frage richtig beantwortet, gibt es die nächste Frage. Stimmen alle Antworten zur Region, geht es mit neuen Fragen zum nächsten Standort weiter. Für diesen kreativen Ansatz zum Thema "Fahrzeug-spezifisches Entertainment" wird Peter Pflüger mit dem Monatssieg und 1000 Euro belohnt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.