Autorennen

Die neue AUTO BILD MOTORSPORT ist da!

Im Fokus: Rast, Berger, Vettel II und Schumi III

In der neuen Ausgabe: Exklusive Zitate vom neuen DTM-Champion René Rast, DTM-Boss Gerhard Berger im Interview und News aus der Schumi-Familie.
Heute gibt’s AUTO BILD MOTORSPORT wieder als Heft im Heft am Kiosk. Die Themen:
+++ Der frischgebackene DTM-Meister René Rast verrät in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT eines seiner Erfolgsgeheimnisse: „Jeder Tag wird genutzt, damit ich ein besserer Rennfahrer werde. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an mir arbeite.“ Das akzeptiere auch seine Freundin und seine Familie. „Sie weiß, wie wichtig mir der Titel war“, erklärt Rast. „Ich habe gesagt: Die nächsten 18 Wochen liegt der ganze Fokus auf der DTM. Alles, was zu kurz kommt, tut mir leid. Sie haben mir immer zur Seite gestanden.“ 
+++ DTM-Boss Gerhard Berger zieht ein Fazit seiner ersten Saison in der deutschen Tourenwagenserie: „Ich bin glücklich mit allem und habe erwartet, dass es Schwierigkeiten gibt“, sagt er in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT. „Was mir leidtut, ist der Mercedes-Ausstieg. Das ist ein nur schwer lösbares Problem.“ Berger hofft jetzt auf eine Kooperation mit der japanischen Super GT: „Ich kann noch nicht sagen, ob es 2019 ein Übergangsjahr nur mit Audi und BMW geben wird, glaube es aber nicht. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass wir gut aufgestellt sein werden. Das dafür notwendige Class-One-Reglement (2-l-Vierzylinder-Turbomotor mit mehr als 600 PS; d. Red.) ist weit fortgeschritten. Dann haben wir die gleichen Autos wie die Japaner. Lexus, Nissan oder Honda hätte ich natürlich gerne in der DTM. Und ich hoffe auch, dass wir uns auf diversen Strecken in Europa und Asien treffen werden.“ 
Diese WM-Wenden machen Vettel Hoffnung: Hier nachlesen!
+++ Fabian Vettel hat im Audi TT-Cup Blut geleckt. „Es war die erste Saison meiner Karriere, und ich hoffe, dass es nicht die letzte war“, sagt der jüngere Bruder von Sebastian Vettel in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT. „Ich habe schon sehr viel lernen können, aber es gibt noch mehr Erfahrung zu sammeln. Es war ein turbulentes Jahr mit vielen Rückschlägen, aber das gehört dazu, und ich habe aus jedem Fehler gelernt.“ 2018 will Vettel II im Porsche Carrera Cup oder GT Masters angreifen.
+++ Mick Schumacher (18) hat seine erste Formel-3-Saison beendet – auf Platz zwölf und ohne Sieg! Sein Teamchef René Rosin sagt in ABMS: „Mick muss noch viel lernen, ist aber auf einem guten Weg.“ Auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff nimmt Schumi III in Schutz: „Man muss Mick in Ruhe lassen“, sagt er. „Er ist jung und hat diesen Namen, der so viel Druck macht.“

Autor: ABMS

Fotos: ABMS

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.