Die neuen Modelle von BMW

BMW: Die Zukunft ist offen BMW: Die Zukunft ist offen

Die neuen Modelle von BMW

— 05.07.2002

Die Zukunft ist offen

Kein Dach überm Kopf, aber BMW fahren wollen? Bitte sehr: Die Bayern planen ein 6er Cabriolet, den X3 All Terrain Cruiser und als Nachfolger des Z3 den Z4 Roadster.

Z3 mutiert zum viel größeren Z4

Offene Autos sind stark im Kommen. Das freut nicht nur die Kunden, sondern auch die Hersteller. Denn an Cabriolets und Roadstern ist deutlich mehr zu verdienen als an biederen Limousinen. Höherpositionierung heißt das Schlüsselwort der Marketing-Experten, die sich den Zugewinn an Licht, Luft und Image teuer bezahlen lassen. Nach dem Vorbild von Mercedes drängt jetzt auch BMW mit Macht in die Open-Air-Nische. Die 2+2-sitzigen Modelle der oberen Mittelklasse kommen nicht als 5er-, sondern als 6er-Reihe auf den Markt. Der Nachfolger des Z3 mutiert zum viel größeren und teureren Z4. Und sogar in der X-Reihe planen die Bayern mit dem All Terrain Cruiser ein Auto mit variablem Lichtschutzfaktor.

Der X3 ist nicht nur der kleine Bruder des X5 – er legt gleichzeitig den technischen Grundstein für die nächste Generation von X-Fahrzeugen. Die Allrad-BMW von morgen sind leichter, vielseitiger und vor allem deutlich kostengünstiger zu produzieren. Mit Hilfe einer in Länge, Breite und Radstand variablen X-Plattform will man die gesamte Palette vom X3 über den nächsten X5 bis zum noch nicht entschiedenen X7 abdecken. Entsprechend breit gestreut sind die Zutaten des X-Konzepts: Die Vorderachse stammt vom X5, die Hinterachse mischt Elemente der 3er- und 5er-Reihe, die Bremsanlage ist teilweise mit der des 7ers baugleich. Der X3 geht Ende 2003 in Serie – vorläufig allerdings nur als fünftüriges Hochdachauto. Ob und wann der zweitürige All Terrain Cruiser nachgeschoben wird, steht noch in den Sternen über München.

Die zweite X3-Variante stellt eine hoch interessante Mischung aus Coupé, Cabriolet und Pick-up dar. Mit diesem flexiblen und pfiffigen Karosseriekonzept will man vor allem freizeitorientierte Kunden ansprechen, die ihr Sportgerät bislang umständlich auf einem Hänger verstauen mussten. Die Motorisierung des X3 reicht vom sparsamen 2,0-Liter-Vierzylinder bis zu den bekannten Sechszylindern mit 2,5 und 3,0 Liter Hubraum. Die Diesel starten nicht vor 2004, die Markteinführung der Benzin-Direkteinspritzer ist sogar erst für Ende 2005 vorgesehen. Dafür gibt’s vom Start weg alle Versionen wahlweise mit Automatik.

6er Cabrio geht 2004 an den Start

Im nächsten Jahr präsentiert BMW nicht nur den X3, sondern auch die neue 5er-Reihe und das davon abgeleitete 6er Coupé. Der Vorläufer des sportlichen 2+2-Sitzers war die Designstudie Z9. Das Serienauto muss zwar auf die Flügeltüren verzichten, aber dafür bekommt es die zweite Generation des Bediensystems iDrive, die aus dem 7er bekannte Sechsgangautomatik, eine elektrohydraulische Bremse nach Art der E-Klasse und die spurkorrigierende Aktivlenkung AFS aus dem neuen 5er. Im Frühjahr 2004 wird das 6er Cabrio nachgeschoben, für Ende 2004 ist dann ein 500 PS starker M6 mit dem 5,5-Liter-V10-Motor aus dem nächsten M5 vorgesehen.

Der 6er soll zunächst nur mit den beiden bekannten V8-Aggregaten angeboten werden. Später will man die Palette des Leichtbau-Sportlers um einen preiswerten Sechszylinder nach unten erweitern. Auch der Zwölfzylinder und die Diesel passen natürlich unter die Haube der 6er-Maschine. So, wie der 6er die Lücke zwischen 5er und 7er füllt, so soll der 4er das Loch zwischen 3er und 5er stopfen. Geplant sind drei Karosserievarianten: • Z4 Roadster (Frühjahr 2003) • 4er Cabriolet (Frühjahr 2006) • 4er Coupé (Herbst 2006).

Cabrio und Coupé verwenden die Technik der nächsten 3er-Reihe, erhalten jedoch eine eigenständigere Optik. Der Z4 wandert nach oben ab – er wird größer, teurer, schwerer. Die Motoren haben durchweg sechs Zylinder (mit 2,5 oder 3,0 Liter Hubraum), die Schaltgetriebe besitzen immer sechs Gänge. Das Verdeck glänzt künftig mit einer heizbaren Heckscheibe aus Glas und neuer Faltmimik, die Persenning und Abdeckklappe überflüssig macht. Die Frage nach einem Roadster mit Vierzylindermotor beantwortet BMW wohl erst 2007, wenn mit dem Z2 (Basis 1er-Reihe) ein weiteres Faltdach-Auto den weiß-blauen Spielplan bereichert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.