Diebstahl-Statistik 2008

Diebstahl-Statistik 2008

— 23.10.2009

Diebe lieben Multivan

VW Multivan 2.5 TDI heißt der Liebling der Langfinger. In der Diebstahl-Statistik der Versicherer rangiert er vor Porsche Cayenne und BMW X5. Insgesamt wurden 2008 weniger Autos geklaut als 2007.

Fraglich, ob sich ein Hersteller über diese Top-Platzierung freut: Wie im Vorjahr fährt der VW Multivan 2.5 TDI an der Spitze der "Klauliste" des Gesamtverbands der Deutschen Versicherer (GDV). Das Hannoveraner Nutzfahrzeug wurde – bei einer durchschnittlichen Entschädigungssumme von 17.552 Euro – am häufigsten gestohlen. Insgesamt 13,2 Stück pro 1000 versicherte Fahrzeuge dieses Typs wechselten ungewollt den Besitzer. Auf Platz zwei folgt der Porsche Cayenne Turbo mit 12,7 gestohlenen Exemplaren pro 1000 Fahrzeuge. Der Cayenne weist mit 81.894 Euro die höchste durchschnittliche Entschädigungssumme auf. Platz drei hat der BMW X5 3.0D mit 8,4 gestohlenen auf 1000 versicherten Fahrzeugen (durchschnittliche Entschädigungssumme: 51.281 Euro). Auf den Plätzen vier und fünf folgen der Skoda Fabia 1.9 TDI RS (Diebstahlrate: 7,8 von 1000, durchschnittliche Entschädigung: 12.070 Euro) und der VW Golf IV 1.9 TDI (7,1 pro 1000; 11.300 Euro durchschnittliche Entschädigungssumme).

Auch Exoten werden gern geklaut

Merkwürdig, aber wahr: Der Trabant ist ein beliebtes Objekt der Langfinger.

Gemessen am Fahrzeugbestand der Automarken hatten Porschefahrer auch in 2008 das höchste Diebstahlrisiko mit einer "Klaurate" 1,5 von 1000. Auf Platz zwei und drei folgen Volkswagen und Audi (je 0,9 von 1000), gefolgt von BMW (0,8 von 1000). Auf den Plätzen folgen überraschender Weise die Exoten SsangYong und Trabant (0,7 von 1000). Im Jahr 2008 wurden insgesamt 16.134 Pkw gestohlen. Waren in den Jahren zuvor die gemeldeten Diebstähle in der Kaskoversicherung um 13 (2007) oder mehr als 20 Prozent (2006) zurückgegangen, hat sich diese Zahl 2008 im Vergleich zum Vorjahr nur um 2,2 Prozent verringert.

Obacht in Berlin

Berliner Autobesitzer müssen besonders aufpassen: Hier werden – gemessen am Fahrzeugbestand – die meisten Pkw geklaut. In der Hauptstadt wurden 2008 pro 1000 zugelassenen Fahrzeugen 2,6 gestohlen. In Sachsen ist das Diebstahlrisiko in Sachsen mit 0,7 gestohlenen Fahrzeugen pro 1000 Autos deutlich geringer. Dafür verzeichnet Sachsen mit insgesamt 44,3 Prozent die höchste Zunahme der Diebstähle auf 1208 gestohlene Fahrzeuge. In Dresden gab es 2008 sogar fast 100 Prozent mehr Autodiebstähle zu verzeichnen. Das geringste Diebstahlrisiko haben Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Hier wurden durchschnittlich nur 0,2 von 1000 Pkw gestohlen. Vor zwölf Jahren wurden noch fast fünfmal so viele Autos gestohlen. Insgesamt lag 2008 die Entschädigungssumme für gestohlene Pkw bei 175,7 Millionen Euro, ein Rückgang von 1,4 Prozent. Die durchschnittliche Entschädigung betrug 10.891 Euro (+ 0,8 Prozent).

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.