Autodiebstahl in den USA

Ford F-250 Infiniti G37

Diebstahl-Statistik in den USA

— 30.08.2010

US-Diebe stehen auf Chrom und PS

Eine aktuelle Diebstahl-Statistik aus den USA zeigt: Den Cadillac Escalade nehmen US-Diebe gerne mit, Volvo S40 und Toyota Prius können die Langfinger dagegen nicht reizen.

Cadillac Escalade, Ford F-250, Infiniti G37 und Dodge Charger HEMI der Baujahre 2007 bis 2009: Da bekommen Diebe in den USA glasige Augen und juckende Finger. Das zeigt die aktuelle Diebstahl-Statistik, die das Highway Loss Data Institute (HLDI) jetzt veröffentlicht hat. Die Chance, mit Escalade und Co zum Diebstahlopfer zu werden stehen gut. Die Escalade-Modelle etwa werden sieben Mal öfter getohlen, als der Durchschnitt. Da nützen auch alle Wegfahrsperren nichts. Im Zweifelsfall werden die Autos einfach auf Transporter geladen. "Diebe sind hinter Chrom, PS und HEMIs her.", fasst HLDI-Vize Kim Hazelbaker die Vorlieben der Langfinger zusammen. Als Trend lässt sich erkennen: Die Zahl der Autodiebstähle in den USA nimmt ab, dafür steigt aber die Versicherungsleistung pro Schadensfall. Entscheidend für die Rangfolge in der Hitliste des HLDI ist daher nicht nur die Häufigkeit des Diebstahls, sondern auch die Höhe der ausgezahlten Versicherungssummen.

Überblick: News und Tests zu Cadillac

Wenn die Corvette Z06 verschwindet, wird es für die Versicherung teuer.

Neu in der Statistik ist die Corvette Z06. Zwar wird sie gar nicht sonderlich oft gestohlen, aber wenn sie wegkommt, wird es für die Versicherer teuer. Im Durchschnitt werden für eine verschwundene Corvette 41.229 Dollar ausgezahlt. Generell gilt: SUV und Pick-ups sind nichts für Leute, die es unaufgeregt lieben, denn sie stehen bei den Dieben hoch im Kurs. Auf der sicheren Seite sind beispielsweise die Besitzer eines Volvo S40. Auch den Toyota Prius oder den Nissan Murano lassen Autodiebe meist links liegen. Aber Vorsicht: Nicht immer ist klar ersichtlich, warum ein Auto in den Fokus der Diebe gerät. So kann bei Pick-ups durchaus auch die geladene Ware stehlenswert sein, und der Einfachheit halber verschwindet dann gleich das ganze Auto.

US-Langfingers Lieblinge sehen Sie oben in der Bildergalerie!

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.