Deutsche Manager fahren deutsche Autos, zeigt eine aktuelle Studie

Dienstwagen-Studie

— 14.10.2008

Stunde der Patrioten

Deutsche Manager fahren deutsche Dienstwagen: Am beliebtesten sind Mercedes, BMW, Audi und VW, ermittelte ein Beratungsunternehmen. Fürs Chefmobil steht ein Durchschnitts-Budget von 60.000 Euro zur Verfügung.

Dienstwagen sind aus der deutschen Neuzulassungsstatistik längst nicht mehr wegzudenken – jedoch fallen Sie im täglichen Verkehrsgewühl nicht als solche ins Auge. 98 Prozent der Geschäftsführer steht  ein Fahrzeug auf Firmenkosten zur Verfügung, hat die Managementberatung Kienbaum herausgefunden. Allerdings schreibe bei mehr als zwei Drittel der Manager das Unternehmen sowohl Marke als auch Typ des Fahrzeugs zwingend vor, damit niemand über die Stränge schlägt. Im Schnitt steht den Führungskräften für die Wahl ihres Wagens ein Etat von 60.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer zur Verfügung – das reicht zum Beispiel für einen Mercedes E350 4matic mit der Sonderausstattung "Business Edition" oder einen BMW 530d Xdrive mit 235 PS. Eine Ebene drunter, auf Niveau eines Bereichsleiters, stehen noch 44.000 Euro, für Abteilungsleiter lediglich 36.000 Euro zur Verfügung. Bei der Wahl der Ausstattung mischen sich die Arbeitgeber weniger ein: Nur zehn Prozent der Firmen schreiben ihren Chefs bis zur letzten Chromfelge jedes Detail vor, zwei Drittel diktieren einzelne Ausstattungs-Besonderheiten wie Klimaanlage, Sicherheitsausrüstung oder Außenfarbe. Ein Drittel lässt den Führungskräften vollkommen freie Hand, haben die Experten von Kienbaum in einer aktuellen Studie ermittelt.

Fast alle Chefs fahren Firmenwagen

Auch bei der privaten Nutzung der Dienstwagen genießen Manager in der Regel tolerante Bestimmungen: 90 Prozent von ihnen dürfen das Firmenauto auch privat unbegrenzt verwenden, zehn Prozent ist das Fahren außer Dienst nur innerhalb der Landesgrenzen oder mit eingeschränkter Kilometerleistung erlaubt. Allgemein ist die Versorgung der Führungskräfte mit einem fahrbaren Untersatz flächendeckend: 98 Prozent aller Geschäftsführer in Deutschland steht ein Dienstwagen zur Verfügung. In der IT-Branche verfügt mit 43 Prozent fast jede zweite Führungskraft über ein Auto, in anderen Branchen ist es dagegen mit rund 20 Prozent nur jede fünfte.

Anreiz für den Manager-Nachwuchs

Zunehmend dient der Dienstwagen auch als Anreiz bei der Werbung von Nachwuchskräften: "Viele Branchen sind auch immer stärker vom Fachkräftemangel betroffen und müssen diesen Kräften andere Anreize bieten als nur eine exzellente monetäre Vergütung. Firmenwagen bieten die Möglichkeit, den gesuchten Spezialisten steuerlich attraktive Extras zukommen zu lassen", sagt Christian Näser von Kienbaum.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.