Diesel Tankstelle Schild

Diesel-Gebrauchtwagen

— 18.06.2008

Keine Panik auf dem Gebrauchtwagenmarkt

Der Diesel-Boom scheint durch die steigenden Spritkosten und die Angleichung der Preise an der Zapfsäule ein Ende gefunden zu haben. Laut EurotaxSchwacke ist aber bislang noch kein Preisverfall für gebrauchte Dieselfahrzeuge zu beobachten.

Ein Besuch an der Tankstelle wird für Autofahrer mehr und mehr zum Ärgernis: Mittlerweile haben die Krafstoffpreise die Marke von 1,50 Euro pro Liter überschritten. Die Schmerzgrenze scheint erreicht zu sein. Besonders hart trifft es die Fahrer von Diesel-Pkw: der einstige Preisunterschied an der Zapfsäule ist dahin, beide Spritsorten kosten nahezu gleich viel. Die Befürchtung, der Marktwert von gebrauchten Dieselfahrzeugen könne deshalb sinken, erweist sich laut EurotaxSchwacke dennoch als unbegründet: Einer Marktbeobachtung zufolge sei derzeit noch kein entscheidender Preisverfall auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu verzeichnen. "Die Angebotspreise sind konstant und nicht etwa gesunken", erklärte Roland Stach, Leiter der Marktredaktion von EurotaxSchwacke. "Um derartige Auswirkungen zu spüren, muss die Preiserhöhung noch länger andauern."

Dies begründet der Experte damit, dass Dieselfahrzeuge trotz höherer Anschaffungs- und gestiegener Spritkosten gerade für Vielfahrer einen entscheidenden Vorteil beim Verbrauch böten. Der Dieselmarkt sei in erster Linie durch Geschäftsfahrzeuge mit hohen Laufleistungen geprägt. Sollte die Preisangleichung für Diesel und Benzin jedoch von Dauer sein, könnten Dieselfahrzeuge gerade für Fahrer mit mittlerer und geringer Kilometerleistung an Attraktivität verlieren und stattdessen die Nachfrage nach verbrauchsarmen Kleinwagen mit Benzinmotor steigen. "Bei diesem Szenario steht zu befürchten, dass auch die Restwerte von Dieselfahrzeugen nachgeben würden", sagte Stach.

Ein Spritkosten-Rechenbeispiel der EurotaxSchwacke-Experten finden Sie in den nachfolgenden Tabellen.
Szenario heute: Diesel 1,53 €/L, Super 1,55 €/L
Laufleistung pro Jahr 10.000 km 15.000 km 20.000 km 30.000 km
Spritkosten: VW Touran 1.9 TDI, Verbrauch: 5,9 L/100km 903 € 1.354 € 1.805 € 2.708 €
Spritkosten: VW Touran 1.6, Verbrauch: 8,0 L/100km 1.240 € 1.860 € 2.480 € 3.720 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 337 € 506 € 675 € 1.012 €
Spritkosten: VW Polo 1.4 TDI, Verbrauch: 4,4 L/100 km 673 € 1.010 € 1.346 € 2.020 €
Spritkosten: VW Polo 1.4, Verbrauch: 6,5 L/100 km 1.008 € 1.511 € 2.015 € 3.023 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 334 € 501 € 669 € 1.003 €
Szenario Januar 2008: Diesel 1,26 €/L, Super 1,37 €/L
Laufleistung pro Jahr 10.000 km 15.000 km 20.000 km 30.000 km
Spritkosten: VW Touran 1.9 TDI, Verbrauch: 5,9 L/100km 743 € 1.115 € 1.487 € 2.230 €
Spritkosten: VW Touran 1.6, Verbrauch: 8,0 L/100km 1.096 € 1.644 € 2.192 € 3.288 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 353 € 529 € 705 € 1.058 €
Spritkosten: VW Polo 1.4 TDI, Verbrauch: 4,4 L/100 km 554 € 832 € 1.109 € 1.663 €
Spritkosten: VW Polo 1.4, Verbrauch: 6,5 L/100 km 891 € 1.336 € 1.781 € 2.672 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 336 € 504 € 672 € 1.008 €
Szenario steigende Preise: Diesel 2,10 €/L, Super 2,00 €/L
Laufleistung pro Jahr 10.000 km 15.000 km 20.000 km 30.000 km
Spritkosten: VW Touran 1.9 TDI, Verbrauch: 5,9 L/100km 1.293 € 1.859 € 2.478 € 3.717 €
Spritkosten: VW Touran 1.6, Verbrauch: 8,0 L/100km 1.600 € 2.400 € 3.200 € 4.800 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 361 € 542 € 722 € 1.083 €
Spritkosten: VW Polo 1.4 TDI, Verbrauch: 4,4 L/100 km 924 € 1.386 € 1.848 € 2.772 €
Spritkosten: VW Polo 1.4, Verbrauch: 6,5 L/100 km 1.300 € 1.950 € 2.600 € 3.900 €
Kostenvorteil Diesel pro Jahr 376 € 564 € 752 € 1.128 €

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.