Digitale Blitztechnik

Digitale Blitztechnik

— 11.10.2007

Raserfotos per Kabel ans Amt

In Wiesbaden sollen ab 2008 Fotos aus einem Starenkasten direkt per Kabel an die Bußgeldstelle übertragen werden. Ist der Datenschutz gewahrt?

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden plant, ab dem kommenden Jahr Beweisfotos eines neu aufgestellten Starenkastens per Kabel direkt an die Bußgeldstelle zu übertragen. Bislang müssen die Daten des Gerätetyps "PoliScan-speed" täglich mit einem USB-Stick ausgelesen werden. Auch andere Städte sind an dem System interessiert. "Seit seiner Zulassung im Mai 2007 haben wir acht Anlagen verkauft, unter anderem nach Bremen, Stuttgart und Bad Schwalbach", sagt Hans Habermann vom Hersteller Vitronic. Voraussetzung für die direkte Übertragung der Fotos sei allerdings ein geschlossenes Netz, um unerlaubte Zugriffe zu verhindern. Der Frankfurter Verkehrsanwalt Uwe Lenhart sieht die Übermittlung der Messdaten kritisch: "Das Risiko, dass Unbefugte an die Daten gelangen können, ist zurzeit erheblich." Was halten Sie von der digitalen Blitztechnik? Stimmen Sie auf unserer Homepage ab.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.