Dodge Caravan/Chrysler Town & Country: Rückruf wegen Brandgefahr

Dodge Caravan/Chrysler Town & Country: Rückruf

— 12.05.2014

Brandgefahr in der Türverkleidung

2079 Vans von Dodge und Chrysler müssen in Deutschland zur Kontrolle: In der Fahrertür lauert an einem möglicherweise defekten Schalter Brandgefahr.

Rückruf für Dodge Caravan, Grand Caravan und Chrysler Town & Country! Das Problem ist der fahrerseitige Schalter zur Bedienung der hinteren Ausstellfenster. In 36 Fällen kam es an dem Schalter bisher zu Überhitzungen, die Brände auslösen können. Weltweit müssen deshalb 780.000 Minivans in die Werkstätten, um das Teil auszutauschen. In Deutschland sind 2079 Kleinbusse betroffen, nach Angaben eines Sprechers von FiatChrysler sind in Deutschland jedoch bisher keine Brände gemeldet worden. Zur Stunde konnte noch nicht mitgeteilt werden, wie die Fahrzeughalter informiert werden sollen (betroffen sind Autos, die zwischen dem 25. August 2010 und dem 31. Oktober 2013 gebaut wurden). Auch zur Dauer des Werkstattaufenthaltes wurden keine genauen Angaben gemacht. Der Sprecher versicherte lediglich, dass der Austausch eines Schalters "keine tiefgreifende Operation" sei.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.