Charger Facelift

Dodge Charger NY Auto Show: Sitzprobe

— 25.04.2014

So sitzt es sich im Facelift-Charger

Großes Facelift für den Dodge Charger: Mit Veränderungen an Front und Heck geht das viertürige Musclecar in die zweite Lebenshälfte. Sitzprobe!

Video: Dodge Charger

So kommt das Facelift

Der Dodge Charger wird aufgefrischt. Erstmals nach seiner Einführung 2005 bekam das viertürige Musclecar ein umfassendes Facelift. Mit neuem Exterieur, überarbeitetem Interieur und Antrieben sowie neuen Sicherheitssystemen geht es in die zweite Lebenshälfte. Außen wurde, bis auf das Dach und die hinteren Türen, alles geändert. Obwohl sich an den Abmessungen nichts getan hat, wirkt der Charger jetzt schmaler und kompakter. Durch die vergrößerte Kühleröffnung und die im Bereich des Grills schwarz lackierte Stoßstange (nur bei den R/T-Modellen) erscheint die Front niedriger. Das LED-Tagfahrlicht umläuft C-förmig die Scheinwerfer und erstrahlt auch aus dem unteren Teil der Stoßstange. Die Endrohre sind in die Heckschürze integriert und die Spoilerkante am Kofferraum ist geschrumpft. Insgesamt macht der Charger einen stimmigeren Eindruck als zuvor.
Erste Sitzprobe im neuen Dodge Challenger

Dodge Charger: New York Auto Show 2014

Dodge Charger 2015 Dodge Charger 2015 Dodge Charger 2015
Im Cockpit hat sich wenig geändert. Das Platzangebot ist gut, der Einstieg fällt dank der riesigen Türen leicht und die Ledersitze sind – typisch amerikanisch – dick gepolstert. Wie beim Challenger Facelift gibt es auch für den Charger einen 7-Zoll-TFT-Bildschirm zwischen dreidimensional gestalteten Tacho und Drehzahlmesser sowie einen zentralen 8,4-Zoll-Touchscreen für Multimedia, Navigation und Apps. Damit ist das Musclecar up-to-date.

Die Stars in New York 2014

Die Basismotorisierung beim SE-Modell ist ein 296 PS starker 3,6-Liter-Pentastar-V6 mit 352 Nm. Alle V6-Motoren sind in Kombination mit einer neuen 8-Gang-Automatik sowie Hinterrad- oder optionalem Allradantrieb zu haben. Der 5,7-Liter-Hemi-V8 mit 375 PS und 535 Nm ist ausschließlich an den Heckantrieb gekoppelt. Daten zum 6,4-Liter-V8-Hemi im SRT sind noch nicht bekannt. Wie beim Challenger wurden Lenkung und Fahrwerk modifiziert, die Komfort- und Sicherheitsoptionen aufgestockt. Dazu gehören beispielsweise Wi-Fi-Hotspot, Sprachsteuerung und Notruf. Der neue Charger wird ab dem vierten Quartal 2014 in Produktion gehen.
Robin Hornig

Fazit

Erst orientierte sich der Dodge Dart am Charger, nun ist es wieder umgekehrt. Doch dem großen Musclecar stehen die optischen Veränderungen, sie lassen ihn athletischer erscheinen.

Stichworte:

Achtzylinder Musclecar V8

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.