Facelifts 2010 von Land Rover

Land Rover Discovery (2010) Land Rover Discovery (2010)

Drei Facelifts von Land Rover

— 21.04.2009

Power-Pack hoch drei

Mit einem kraftvollen Allrad-Dreierpack rüstet sich Land Rover für das kommende Jahr. Der Land Rover Discovery, der Range Rover und dessen sportlicher Bruder kündigen für 2010 mehr Leistung bei weniger Verbrauch an.

Stärker, eleganter, luxuriöser. Attribute, die im neuen automobilen Zeitalter nicht mehr primär gefragt sind. Doch wer mit SUV oder Geländewagen lustvoll ins Grüne will, den interessieren solche Annehmlichkeiten schon. Land Rover kündigt für das kommende Modelljahr gleich drei Allrad-Facelifts an, die neben mehr Power auch mehr Effizienz und Sparsamkeit verheißen. So kommen der Land Rover Discovery, der Range Rover und der Range Rover Sport im Jahr 2010 weniger äußerlich als vielmehr technisch verändert und mit neuer Motorisierung daher.

Höchster Drehmoment in einem V6-Diesel-Pkw

Mehr Leistung bei weniger Emission verspricht stellvertretend für alle Modelle der Land Rover Discovery 4 mit seinem neuen V6-3,0-Liter-Twin-Turbo-Dieselmotor. 245 PS bedeuten gegenüber dessen 2,7-Liter-Vorgänger 29 Prozent mehr Power, 600 Nm (+36 Prozent) gelten als weltweit höchster Drehmoment in einem Sechszylinder-Diesel-Pkw. Mit 246 g/km CO2-Ausstoß (= 9,3 l/100 km) spart das mit Jaguar entwickelte Dreiliter-Aggregat neun Prozent ein und erfüllt die Euro-5-Norm. Ein optimiertes 6-Gang-Automatikgetriebe, eine verbesserte Lenkung, größere Bremsen, mehr Kontrolle bei Kurvenfahrten und ein verfeinertes Terrain-Response-System für bessere Geländegängigkeit sollen dazu das Fahrverhalten positiv beeinflussen.

LED-Innenbeleuchtung sorgt für Wohlfühlatmosphäre

Das äußerliche Erscheinungsbild wurde mit neuem Stoßfänger und Leuchten vorn, geglätteten Linien und drei zusätzlichen Lackierungsvariationen eher wenig verändert. Mehr tat sich im Innenraum: Hochwertigere Materialien, glattere Oberflächen, eine LED-Innenbeleuchtung und ein neues Design von Armaturenbrett und Konsole sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Eine neue Schnittstelle für tragbare Audiogeräte (u.a. für einen i-Pod), ein Surround-Kameraystem, ein verbesserte Navigationssystem und viele weitere Funktionen bedeuten ebenfalls mehr Komfort beim Fahren.

Display für separate Blickwinkel

Darauf darf auch der Käufer eines Range Rover oder Range Rover Sport 2010 der neuen Generation hoffen. Als erste Fahrzeuge der Welt sind sie mit einem Infotainment-Touchscreen mit Dual-View-Technologie ausgestattet. Damit kann der Fahrer Navigationsanweisungen erhalten, während der Beifahrer aus seinem Blickwinkel auf dem gleichen Display eine DVD anschaut. Einige weitere Neuheiten im Range Rover 2010: ein Abtastradar zur Geschwindigkeitsregelung, stufenlose Dämpfereinstellungen und eine verbesserte Stabilitätskontrolle.

Zwei neue Motoren unter der Haube

Neu unter der Haube des Range Rover 2010 sitzt ein 5,0-Liter-V8-Benzinmotor mit satten 510 PS, 625 Nm Drehmoment und allerlei innovativen Neuerungen. So optimiert u.a. beim Kompressor eine Mehrloch-Direkteinspritzung die Strahlführung. Das führt ebenso zu größerer Effizienz wie radikal umgestaltete Lufteinlässe und eine verringerte Eigenreibung des Motors. Das gleiche Aggregat steht auch im neuen Range Rover Sport zur Verfügung. Hinzu kommt noch ein verbesserter V6-3,0-Liter-Dieselmotor mit 245 PS und 600 Nm maximalem Drehmoment.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.