DRK-Umfrage zu Erste-Hilfe-Kenntnisse

DRK-Umfrage zu Erste-Hilfe-Kenntnisse

Erschreckend hilflos

Nur die wenigsten Autofahrer in Europa wissen, was sie im Unglücksfall tun müssen. Das hat eine aktuelle DRK-Umfrage ergeben.

Wer seine Kenntnisse regelmäßig auffrischt, kann im Notfall richtig helfen.

Die Bereitschaft zur Hilfe ist da. Aber bei den praktischen Fähigkeiten hapert es gewaltig. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zu Erste-Hilfe-Kenntnissen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Demnach wissen 67,5 Prozent der Deutschen (82,2 Prozent der Europäer) nicht, was sie im Falle eines Unglücks zuerst zu tun haben. Nur jeder Fünfte ist in der Lage, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen.

Ratgeber: Wann ist Hilfe Pflicht?

Für die Umfrage befragte das DRK zwischen Mai und August 2012 in Kooperation mit den nationalen Automobilclubs und Rotkreuzgesellschaften insgesamt 2786 Autofahrer in 14 Ländern (je Land rund 200 Personen). In Deutschland wurden die Tests in Sachsen (Sachsenring), Thüringen (Leinefelde-Worbis), Nordrhein-Westfalen (Borken) und Baden-Württemberg (Raststätte Sindelfinger Wald) durchgeführt. Sie beinhalteten acht Informations- und Wissensfragen sowie zwei praktische Übungen.

DRK-Umfrage zu Erste-Hilfe-Kenntnissen

Die Umfrage

Zwischen Mai und August 2012 wurden 2786 Autofahrer in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Portugal, Schweiz, Serbien, Spanien, Slowenien und Tschechien befragt. Zum Test gehörten acht Wissens- und Informationsfragen sowie zwei praktische Übungen.

Selbsteinschätzung

72,6 Prozent der Deutschen trauen sich zu, Erste Hilfe leisten zu können. Im europäischen Durchschnitt sind es 65,8 Prozent.

Selbsteinschätzung und Realität

Am weitesten klaffen die Selbsteinschätzung und die Realität in Finnland auseinander. Laut DRK glaubten hier 85,4 Prozent der Befragten, Erste Hilfe leisten zu können. Die Rettungskette richtig ausführen konnten aber nur 26,4 Prozent. Im europäischen Durchschnitt ...

Selbsteinschätzung und Realität

... waren es 65,8 Prozent, die sich für ausreichend gebildet in Sachen Erste Hilfe hielten. Tatsächlich wussten 17,8 Prozent gut Bescheid.

Erste-Hilfe-Kurs

32,1 der befragten Eopäer haben noch nie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen. In Deutschland sind Erste-Hilfe-Kurse ("Sofortmaßnahmen am Unfallort") seit 1969 Pflicht beim Führerscheinerwerb. Der letzte Kurs ...

Grund: Verblasste Kenntnisse

... liegt in Europa bei 22,4 Prozent der Teilnehmer mehr als zehn Jahre zurück. In Deutschland ist dies bei 37,5 Prozent der Teilnehmer der Fall. Dies ist nach Meinung der DRK die Hauptursache für das mangelnde Wissen.

Erster am Unfallort, was tun?

Europa: 82,2 Prozent wussten nicht, welche Schritte zu beachten sind ("Rettungskette": auf Eigenschutz achten; Unfallstelle absichern; Zustand des Verletzten feststellen oder sofort Erste Hilfe leisten; Notruf absetzen). Deutschland: 67,5 Prozent bekamen es nicht richtig hin.

Europäische Notrufnummer 112?

Europa: 42 Prozent kannten die Notrufnummer 112 nicht. In Deutschland waren es neun Prozent.

Blut stillen?

75,5 Prozent der Europäer wussten nicht, wie sie einen Verunfallten mit einer stark blutenden Wunde am Arm richtig versorgen müssen. Deutschland: 69,5 Prozent.

Stabile Seitenlage

Europa: 63,5 Prozent konnten den Verletzten richtig in Seitenlage bringen. Deutschland: 54,2 Prozent.

Herz-Lungen-Wiederbelebung

Europa: 80,3 Prozent konnten keine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen. Auch in Deutschland war die Quote erschreckend: Hier konnten es 80 Prozent nicht.
Den Grund für dieses ernüchternde Ergebnis sieht das DRK in "verblassten Kenntnissen": Der letzte Erste Hilfe-Kurs liege in Europa bei 22,4 Prozent der Teilnehmer, in Deutschland bei 37,5 Prozent der Teilnehmer mehr als zehn Jahre zurück. Wer sein Wissen auffrischen möchte, kann dies im Rahmen der Sommeraktion "Erste Hilfe am Unfallort" tun. Hier lernen die Teilnehmer in 90-Minuten-Kompaktkursen die wichtigen Schritte bis zum Eintreffen der Hilfskräfte. Diese Kurse, bei denen jeder Interessierte willkommen ist, werden exklusiv im Mai und Juni 2013 angeboten und kosten für ADAC- und DRK-Mitglieder zehn Euro. Termine gibt es im Internet unter www.drk.de/erstehilfe oder www.adac.de/erstehilfe.

Lesen Sie auch: Alles zum Thema Führerschein

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Erste Hilfe

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen