DTM 2008, Zandvoort, Audi A4 DTM, Mattias Ekström

DTM 2008 Zandvoort

— 15.07.2008

Audi-Gala in den Dünen

Auf dem Strandkurs von Zandvoort haben die Audi-Piloten ihre Konkurrenz von Mercedes in Grund und Boden gefahren. Die ersten vier Plätze gingen an die Ingolstädter. Sieger Mattias Ekström will jetzt um den Titel kämpfen.

Audi hat Mercedes mit einem Vierfach-Sieg eine bittere Lektion in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft erteilt. Titelverteidiger Mattias Ekström (Schweden) feierte beim sechsten DTM-Saisonrennen in Zandvoort/Niederlande den zweiten Erfolg in diesem Jahr und machte sich einen Tag vor seinem 30. Geburtstag selbst das schönste Geschenk. Ekström, der vor sechs Jahren auf dem Dünenkurs seinen ersten DTM-Sieg überhaupt einfuhr, setzte sich vor seinem Markenkollegen Timo Scheider (Braubach) durch, der damit aber die Führung in der Gesamtwertung ausbaute. Le-Mans-Rekordgewinner Tom Kristensen (Dänemark) und Martin Tomczyk (Rosenheim) machten auf den Plätzen drei und vier die Audi-Festspiele perfekt. Auch 2007 lagen die Ingolstädter in Zandvoort mit vier Autos vorn. "Ich bin sehr stolz, das war ein hartes Stück Arbeit. Gewinnen ist nie einfach", meinte Ekström nach dem zwölften DTM-Sieg seiner Karriere und sagte Scheider im Titelrennen den Kampf an: "Ich habe wieder alle Möglichkeiten, jetzt greife ich voll an."

Der Beste der Sternenflotte: Bruno Spengler überfuhr als Fünfter die Ziellinie.

Unmittelbar nach dem Rennen flog der Triumphator allerdings erstmal zurück nach Schweden, um mit der Familie und Freunden seinen Geburtstag zu feiern. Bester Mercedes-Pilot vor 48.000 Zuschauern am Wochenende war der Kanadier Bruno Spengler auf Rang fünf. Für die Stuttgarter war es die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen. Silberpfeil-Star Ralf Schumacher kam in seiner C-Klasse Baujahr 2007 nicht über Position 12 hinaus. Mercedes-Sportchef Norbert Haug erkannte die Überlegenheit von Audi an. "Wir hatten ein bisschen verwachst und waren chancenlos", sagte der Schwabe, der aber keinen Grund zur Sorge sieht: "Für uns ist in der Meisterschaft nach wie vor alles drin, wir schlagen im nächsten Rennen wieder zurück."

Der Titelkampf ist offen

Im Titelrennen ist Ekström nach dem zweiten Saisonsieg wieder voll auf Kurs. Der Schwede verbesserte sich mit 35 Punkten auf Platz zwei und liegt nur noch fünf Zähler hinter dem führenden Scheider. Dritter ist nun Mercedes-Pilot Jamie Green (Großbritannien) mit 34 Punkten, der in Zandvoort Rang sechs belegte. Das nächste Rennen findet am 27. Juli 2008 auf dem Nürburgring statt.

Hinter den Kulissen kam in Zandvoort das Fahrerkarussell in Schwung. Der Schotte David Coulthard, der seine Formel-1-Karriere nach dieser Saison beendet, ist als weiteres Zugpferd neben Ralf Schumacher im Gespräch. Treibende Kraft soll Sponsor Red Bull sein, für dessen "A-Team" Coulthard in diesem Jahr in der Formel 1 fährt. Red Bull unterstützt in der DTM zwei vom werksunterstützten Audi-Team Abt eingesetzte A4. Allerdings gab Coulthard den Ingolstädtern einen Korb. Falls er in der DTM fahren werde, dann nur für Mercedes-Benz, soll der mit 37 Jahren dienstälteste Formel-1-Pilot dem Sportchef der Stuttgarter, Norbert Haug, in Zandvoort übermittelt haben. In einem Silberpfeil feierte Coulthard in der Formel 1 seine größten Erfolge.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.