Jean-Karl Vernay: Gelingt ihm der Sprung vom Macao-Podium in die DTM 2010?

DTM 2009

— 29.11.2009

Vernay: "Würde 2010 gern DTM fahren"

Jean-Karl Vernay hofft, im Winter einen DTM-Test fahren zu dürfen und für nächstes Jahr vielleicht sogar ein Cockpit zu ergattern

Jean-Karl Vernay ist einer der vielen Bewerber, die sich Hoffnungen auf eines der wenigen DTM-Cockpits machen, die im kommenden Jahr neu zu vergeben sind. Der Franzose kennt die Tourenwagenserie aus nächster Nähe: Er fuhr in den vergangenen drei Jahren im DTM-Rahmenprogramm für Signature in der Formel-3-Euroserie.

Doch nun will sich Vernay nach vorn orientieren. "Ich weiß noch nicht, ob ich 2010 eine weitere Saison in der Formel 3 verbringen werde. Eher nicht, denke ich", sagt der Franzose gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Und er weiß auch schon, wo er unterkommen will: "Ich möchte im kommenden Jahr gerne in der DTM fahren. Schauen wir also einmal, was sich über den Winter tut. Im Augenblick kann ich dazu aber noch nichts sagen."

Ein Aufstieg in die GP2 kommt für Vernay aus finanziellen Gründen nicht in Frage: "Um ehrlich zu sein: Ich habe einfach nicht das Geld. Es war für mich schon schwierig, die Formel 3 zu finanzieren. Aber ich möchte 2010 auf alle Fälle ein professionelles Programm abspulen. Und die DTM ist eine große Meisterschaft. Aus diesem Grund würde ich gerne eines dieser Fahrzeuge ausprobieren und wenn ich schnell bin, warum nicht?"

Laut 'Autosportnieuws.be' könnte sich die Testchance bei Audi bieten. Die Ingolstädter sollen Vernay auf ihrer Liste für anstehende Newcomertests stehen haben. So könnte der Franzose in die Fußstapfen von Oliver Jarvis treten, der auch aus der Formel 3 in die DTM zu Audi kam. Jarvis hatte kurz zuvor den berühmten Macao-Grand-Prix gewonnen. Vernay wurde dort vor kurzem Zweiter.

"Für einen Rookie ist das natürlich ein richtig gutes Ergebnis. Ich hoffe jedenfalls, dass ich einen guten Eindruck hinterlassen habe - auch wenn ich das Rennen nicht als Sieger beendet habe", sagt Vernay im Hinblick auf das Interesse potenzieller Arbeitgeber. Allerdings hat der Franzose bei Audi große Konkurrenz: Mehrere Fahrer stehen dort der Gerüchteküche zufolge auf der Einkaufsliste.

Die größten Chancen auf einen A4 DTM werden dabei Jan Seyffarth eingeräumt. Der 23-Jährige Querfurter war bisher in den Porsche-Cups erfolgreich und hatte in dieser Saison im Team tolimit/Seyffarth Chancen auf den Titel im Carrera-Cup. Allerdings verletzte er sich am Rennwochenende in Barcelona so schwer an der Hüfte, dass die Saison für ihn vorzeitig beendet war. Seyffarth teilte sich 2009 außerdem mit Champion Christian Abt im ADAC-GT-Masters das Cockpit des Audi R8 LMS. Und als Fahrer des DTM-Renntaxis der Ingolstädter hat er auch schon Bekanntschaft mit dem A4 DTM geschlossen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.