Darf mit seinem Unternehmen zufrieden sein: HWA steht für Hans Werner Aufrecht

DTM 2009

— 20.02.2009

Trotz Krise: HWA weiterhin in der Gewinnzone

Verlorener DTM-Titel hin, Weltwirtschaftskrise her: HWA erzielte 2009 ein EBIT von 450.000 Euro - Umsatzplus von 5,4 Prozent

HWA erzielte einen Umsatz von 64,2 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zu 2007 und einem EBIT (Gewinn vor Steuern und Zinsen) von 450.000 Euro (2007: 9,1 Millionen Euro). HWA beschäftigt am Standort Affalterbach derzeit 250 Mitarbeiter und besteht aus den zwei Geschäftsbereichen Automobilrennsport und Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten.

"Der deutliche Gewinnrückgang hängt einerseits mit dem Segment Automobilrennsport zusammen, in welchem die HWA AG als Komplettdienstleister für die Motorsportaktivitäten der Daimler AG in der DTM beauftragt ist. Die im Verlauf der Rennsaison notwendigen höheren Aufwendungen zur Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit des Teams wurden vom Vertragspartner nur zum Teil erstattet", heißt es in einer Pressemitteilung von HWA.

Und weiter: "Andererseits kam es im Segment Fahrzeug/Fahrzeugkomponenten zu einer Verschiebung produzierter Fahrzeuge ins Jahr 2009. Die Auslieferung des neuen Modells lag damit um 50 Prozent unter der ursprünglichen Planung. Laut derzeitiger Planung wird das Modell bis zum Ende dieses Jahres komplett an den Auftraggeber ausgeliefert werden."

Den vollständigen Geschäftsbericht für das Jahr 2008 wird HWA im April veröffentlichen.

Fotoquelle: XPB.CC

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.