Die Entscheidung, ob Bruno Senna in der DTM fährt, lässt weiter auf sich warten

DTM 2009

— 31.03.2009

Senna-Entscheidung lässt auf sich warten

Bei Mercedes-Benz ist man derzeit voll und ganz mit dem Thema Formel 1 beschäftigt - Bruno Senna selbst wägt die Für und Wider der DTM ab

Die Entscheidung, ob Bruno Senna in der kommenden Saison für Mercedes-Benz in der DTM an den Start geht oder nicht, lässt weiter auf sich warten. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug wurde vergangene Woche zitiert, dass man das noch vor dem Formel-1-Grand-Prix in Malaysia klären möchte. Dieser Zeitpunkt wäre jetzt gekommen.

Entsprechend hakte 'Motorsport-Total.com' heute bei Haug nach. Doch noch vertröstet der Schwabe: "Sobald es eine Entscheidung gibt, werden wir die mitteilen. Sie können sich vorstellen, dass wir gerade mit dem Thema Formel 1 relativ gut beschäftigt sind und zuerst das eine machen und dann das andere hinterher", sagte Haug.

Wie berichtet, geht Senna in diesem Jahr für das Oreca-Team am kommenden Wochenende beim Saisonauftakt der Le-Mans-Series in Barcelona, beim LMS-Rennen in Spa-Francorchamps sowie bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start. Das schließt aber ein Engagement in der DTM nicht automatisch aus, da es keine Terminüberschneidungen gibt.

Für Senna wäre ein Jahr DTM bei Mercedes gar nicht der schlechteste Weg, um seinem Ziel Formel 1 näher zu kommen. Der Brasilianer möchte Kontakt zu einem Formel-1-Hersteller halten und da wären die Stuttgarter die beste Adresse. Sein möglicher Weg: 2009 DTM bei Mercedes und 2010 Formel 1 mit Mercedes-Motor im Force-India-Boliden. Force-India-Besitzer Vijay Mallya hat bereits bestätigt, dass er sich vorstellen könnte, Senna zu holen, wenn Giancarlo Fisichella seine Karriere beendet.

Senna selbst bezeichnete die DTM gegenüber der 'Motorsport aktuell' als "starke Serie mit exzellenten Fahrern": "Dort könnte ich meine Renn und Qualifyingfähigkeiten verbessern. Aber DTM wäre gleichzeitig eine neue Welt für mich: Erstmals keine Formel-Rennwagen, unbekannte Strecken. Eine schwierige Situation."

Von der Frage, ob Senna für Mercedes fährt oder nicht, hängt auch die Gestaltung des restlichen Fahrerkaders der Stuttgarter ab. Bisher wurde nur Ralf Schumacher bestätigt, die übrigen Fahrer werden gesammelt bekannt gegeben. Zudem hat man sich offiziell noch nicht dazu geäußert, ob acht oder neun C-Klassen eingesetzt werden. Unseren Informationen zufolge sollen es nur noch acht sein. Lange kann es jedoch nicht mehr dauern, bis Mercedes das Geheimnis lüftet - denn in nicht einmal drei Wochen, am 19. April, ist bereits die DTM-Präsentation in Düsseldorf. Und da sollte der Mercedes-Kader stehen.

Fotoquelle: Daimler

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.