Bruno Spengler holte am Abschlusstag des Tests in Dijon die Bestzeit

DTM 2009

— 16.04.2009

ITR-Test: Spengler holt letzte Bestzeit

Am dritten und letzten Tag in Dijon regnete es: Mercedes-Pilot Bruno Spengler war zum Abschluss der Schnellste vor seinem Kollegen Paul Di Resta

Der offizielle Dreitages-Test der ITR im französischen Dijon ist verregnet zu Ende gegangen. Nachdem die Bedingungen an den ersten beiden Tagen recht freundlich waren, war es heute nass und kalt. Das Mengenverhältnis auf der Strecke lautete heute drei Mercedes gegen sechs Audi - da das Mücke-Team in Ermangelung eines zweiten Testfahrers heute nicht mehr antrat und Kolles schon am ersten Tag nach dem Crash von Johannes Seidlitz schon die Segel streichen musste, waren heute in den beiden Sessions jeweils nur noch neun Autos auf der Strecke.

Wie schon am Vormittag konnte Mercedes auch am Nachmittag mit den aktuellen C-Klassen deutlich das Tempo vorgeben. Dabei sorgte Bruno Spengler am Nachmittag mit einer Runde von 1:19.457 Minuten für die Tagesbestzeit. Sein Teamkollege Paul Di Resta, der am Vormittag der Schnellste war, reihte sich knapp dahinter mit nicht einmal vier Hundertstelsekunden Rückstand auf Spengler auf dem zweiten Platz ein.

Das Mercedes-Duo hatte am Nachmittag einen noch größeren Vorsprung auf Audi als am Vormittag. Drittschnellster war Tom Kristensen im aktuellen Abt-Audi, der Däne hatte aber mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf Di Resta. Das sollte den Ingolstädtern jedoch nicht allzu viel Kopfzerbrechen bereiten: An den beiden trockenen Tagen hatten schließlich die Audis die Nase vorn.

Vierter der Tagesgesamtwertung wurde Mike Rockenfeller, der am Nachmittag Markus Winkelhock am Steuer des Audi-Jahreswagens von Phoenix abgelöst hatte. Er war allerdings schon fast eine Sekunde langsamer als Kristensen. Bei Phoenix übernahm am Nachmittag Oliver Jarvis wieder den 2008er-Audi. der junge Brite, der den ersten Testtag dominiert hatte, wurde am Nachmittag und in der Gesamtabrechnung des Tages Fünfter.

Dahinter folgte Mattias Ekström im neuen Abt-Audi als Sechster. Susie Stoddart, die am Vormittag mit einem Jahreswagen am schnellsten unterwegs war, belegte in der Tageswertung mit einer Zeit von 1:21.385 Minuten den siebten Platz. Auf Rang acht landete Markus Winkelhock, der allerdings nur am Vormittag auf der Strecke war. Alexandre Prémat hatte am Nachmittag ebenfalls frei, seine Zeit vom Vormittag reichte in der Tageswertung für den zehnten Platz hinter Katherine Legge im Jahreswagen von Abt-Audi. Schlusslicht in der Tabelle war Martin Tomczyk. Der Bayer war jedoch mit besonderen Entwicklungsarbeiten beauftragt und fuhr im Audi-Testträger, mit dem er 118 Runden drehte und wichtige Daten sammelte.

Der Dreitages-Test in Dijon ist damit abgeschlossen. Am kommenden Sonntag (19. April) steht die große DTM-Präsentation in Düsseldorf an. Und auf die Teststrecke geht es übernächste Woche wieder: Vom 27. bis zum 30. April findet auf dem Hockenheimring der zweite offizielle ITR-Test statt.

Testergebnisse kumuliert Tag 3:

01. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:19.457 Minuten - 110 Runden
02. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:19.495 - 99
03. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:20.029 - 69
04. Mike Rockenfeller (Rosberg-Audi) - 1:20.945 - 40
05. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:20.992 - 24
06. Mattias Ekström (Abt-Audi) - 1:21.103 - 84
07. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:21.385 - 78
08. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:21.626 - 26
09. Katherine Legge (Abt-Audi) - 1:21.633 - 74
10. Alexandre Prémat (Phoenix-Audi) - 1:21.884 - 29
11. Martin Tomczyk (Abt-Audi) - 1:22.200 - 118

Testergebnisse Vormittag Tag 3:

01. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:20.888 Minuten - 43 Runden
02. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:20.950 - 54
03. Mattias Ekström (Abt-Audi) - 1:21.292 - 46
04. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:21.550 - 29
05. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:21.597 - 38
06. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:21.626 - 26
07. Alexandre Prémat (Phoenix-Audi) - 1:21.884 - 29
08. Martin Tomczyk (Abt-Audi) 1:22.242 - 71
09. Katherine Legge - 1:22.664 - 31

Testergebnisse Nachmittag Tag 3:

01. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:19.457 Minuten - 56 Runden
02. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:19.495 - 56
03. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:20.029 - 40
04. Mike Rockenfeller (Rosberg-Audi) - 1:20.945 - 40
05. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:20.992 - 24
06. Mattias Ekström (Abt-Audi) - 1:21.103 - 38
07. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:21.385 - 40
08. Katherine Legge (Abt-Audi) - 1:21.633 - 43
09. Martin Tomczyk (Abt-Audi) - 1:22.200 - 47

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.