Ralf Schumacher bezeichnet auch sein zweites DTM-Jahr noch als Lehrzeit

DTM 2009

— 19.04.2009

Ralf Schumacher wäre "über Podiumsplatz glücklich"

Ralf Schumacher möchte in seinem ersten Jahr im DTM-Neuwagen weiter lernen - Sein Ziel ist es, Punkte zu sammeln, von Siegen spricht er noch nicht

Ralf Schumacher hat einen stressigen Sonntag: Am Morgen saß er noch als 'RTL'-Formel-1-Experte in Köln im Fernsehstudio und analysierte Sebastian Vettels China-Sieg. Von dort aus ging es direkt weiter zur DTM-Präsentation nach Düsseldorf, wo der Mercedes-Pilot nur kurze Zeit später über seine persönlichen Ambitionen für die kommende Saison sprach. Nach einem Jahr im "Gebrauchtwagen" fährt der Deutsche in diesem Jahr erstmals einen Neuwagen von Mercedes.

"Die Lehrzeit es für mich noch nicht beendet, die Herausforderung ist eher noch größer geworden. Ich bin schließlich über Nacht nicht der perfekte DTM Fahrer geworden", sagte Schumacher über die neue Saison. "Das Ziel ist, Punkte zu sammeln und ich wäre glücklich, wenn ein Podiumsplatz rauskommt."

Was in diesem Jahr anders wird als im "Gberauchtwagen", kann Schumacher noch nicht ganz konkret sagen. "Zuallererst ist es eine ganz tolle Sache, dass ich überhaupt die Chance habe, einen Neuwagen zu fahren, allerdings ist es noch zu früh, um Unterschiede feststellen zu können", erklärte er gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Der größte Unterschied sei, dass er in einer C-Klasse von HWA sitzt: "Ich freue mich, ein Auto zu haben, mit dem ich in die Punkte fahren kann. Aber der Druck ist dadurch nicht größer." Druck macht er sich nur selbst: "Natürlich habe ich meine eigenen Erwartungen an mich. Ich will weiter dazulernen, und ich will viel von meinen drei Teamkollegen lernen, die in der DTM schon viel erreicht haben. Ansonsten: Mal schauen wie die Saison verläuft."

Ein weiterer Unterschied: Als Neuwagenfahrer hat Schumacher nun mehr Gelegenheiten zu Testen als als Jahreswagenpilot. Im vergangenen Jahr hatte er des Öfteren angemerkt, dass gerade ihm als Neuling die Testzeit fehlt, um sich richtig einzuleben. "Viel mehr Testzeit habe ich jetzt auch nicht, aber es ist besser als gar nichts. Um das gesamte Pensum nachzuholen, das mir fehlt, reicht es jedoch nicht", so Schumacher.

Fotoquelle: pacepix.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.