Oliver Jarvis fuhr auch in Hockenheim am ersten Vormittag Bestzeit

DTM 2009

— 27.04.2009

Hockenheim-Test: Jarvis setzt erste Bestzeit

Zum Auftakt des Viertages-Tests in Hockenheim waren wieder zwei Audi-Jahreswagen vorn - Crash von Kolles-Pilot Christian Bakkerud

Der offizielle Viertages-Test der ITR in Hockenheim ist eröffnet. Bei wolkenverhangenem Himmel, aber noch trockenem Wetter standen den Piloten heute Vormittag drei Stunden zur Verfügung, um vor dem Saisonstart an der Weiterentwicklung ihrer Autos zu arbeiten.

Wie schon beim Test in Dijon gaben am ersten Vormittag die Audi-Jahreswagen das Tempo vor. Die Neuwagenfahrer reihten sich noch im hinteren Feld ein. Oliver Jarvis (Phoenix) holte mit 1:33.272 Minuten die deutliche Bestzeit, gefolgt von Markus Winkelhock im 2008er-Rosberg-Audi. Der Schwabe war allerdings 0,848 Sekunden langsamer als Jarvis.

Für den meisten Gesprächstoff im Fahrerlager sorgt die neue Lackierung von Susie Stoddarts Persson-C-Klasse. Das Auto der Schottin ist komplett in grellem Pink lackiert. Es kursieren bereits Spitznamen wie "das Bonbon". Stoddart fuhr am Vormittag die drittschnellste Zeit, eineinhalb Zehntelsekunden hinter Winkelhock. Mit 52 Runden war sie auch die fleißigste Pilotin am Vormittag.

Nachdem er kurz vor der DTM-Präsentation als Mercedes-Fahrer bestätigt wurde, begann heute auch Maro Engel mit dem Testen. Der gebürtige Münchner belegte im Jahreswagen von Mücke drei Hundertstelsekunden hinter Stoddart den vierten Platz.

Bester Neuwagenfahrer war der amtierende Champion Timo Scheider als Fünfter. Sein Rückstand auf die Bestzeit seines Audi-Markenkollegen Jarvis betrug 1,5 Sekunden. Scheiders Abt-Teamkollege Tom Kristensen wurde Sechster vor den beiden Mercedes-Neuwagenpiloten Gary Paffett und Ralf Schumacher. Martin Tomczyk fuhr heute Vormittag erneut den Audi-Testträger, seine Runden wurden aber nicht offiziell gezeitet.

Das Kolles-Team hatte erneut Pech: Beim Privatteam gab es nach Johannes Seidlitz' Crash am ersten Dijon-Tag erneut Kleinholz. Diesmal erwischte es Christian Bakkerud. Der Däne flog in seiner 32. Runde von der Strecke in die Reifenstapel und demolierte sich dabei das Heck seines Audi-Zweijahreswagens. Jetzt wird geschaut, ob das Auto vor Ort reparierbar ist. Neu in der DTM-Box von Kolles ist übrigens Jackie Eeckelaert. Der frühere Leiter des Sauber-Formel-1-Testteams fungiert in dieser Saison als Renningenieur von Youngster Seidlitz. Parallel ist er auch in das Sportwagenprojekt von Kolles eingebunden.

Ergebnisse Vormittag, Testtag 1:

01. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.272 Minuten - 33 Runden
02. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:34.120 - 44
03. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:34.260 - 52
04. Maro Engel (Mücke-Mercedes) - 1:34.290 - 45
05. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:34.782 - 37
06. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:35.284 - 35
07. Gary Paffett (HWA-Mercedes) - 1:35.473 - 42
08. Ralf Schumacher (HWA-Mercede) - 1:35.773 - 46
09. Christian Bakkerud (Kolles-Audi) - 1:36.393 - 31

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.