Oliver Jarvis hatte am ersten Tag in Hockenheim zwei Mal die Nase vorn

DTM 2009

— 27.04.2009

Hockenheim-Test: Jarvis wieder Tagesschnellster

Oliver Jarvis holte zum Auftakt des Hockenheim-Tests in beiden Sessions die Bestzeit - Gary Paffett als Dritter bester Neuwagenfahrer

Audi-Pilot Oliver Jarvis hatte am ersten Tag der offiziellen ITR-Testfahrten in Hockenheim in beiden Sessions die Nase vorn. Am Vormittag sorgte der Brite im Jahreswagen von Phoenix mit 1:33.272 Minuten für die Tagesbestzeit. Auch am Nachmittag war er der Schnellste, kurz vor dem Ende des Testtages legte er noch eine Zeit von 1:33.551 Minuten hin - die beste Zeit des Nachmittags.

"Wir hatten heute einen sehr produktiven Testtag", berichtete Jarvis. "Ich bin heute sowohl einige gute Longruns gefahren als auch einige viel versprechende Qualifyingruns. Auch wenn diese Testzeiten noch nicht so viel aussagen, bin ich mit meiner Leistung zufrieden. Die Vorfreude auf den Saisonstart wird immer größer. Es wird Zeit, dass es endlich los geht!"

Auf Rang zwei reihte sich ebenfalls ein Jahreswagen ein. Maro Engel war am Nachmittag nur drei Tausendstelsekunden langsamer als die Nachmittagszeit von Jarvis. Das reichte auch in der Tagesabrechnung für Rang zwei. Auf Rang drei findet sich mit Gary Paffet im HWA-Mercedes der schnellste Neuwagenfahrer wieder. Paffett wird auch morgen testen, bevor Bruno Spengler am Mittwoch die Salzgitter-C-Klasse übernimmt.

Markus Winkelhock, der am Vormittag trotz unangenehmen Übersteuerns Zweitschnellster war, fuhr am Nachmittag die viertschnellste Zeit und belegte auch im Tagesklassement den vierten Platz. Susie Stoddart kam zwar am Nachmittag nur auf den siebten Rang, ihre Zeit vom Vormittag reichte aber für Platz fünf in der Tageswertung. Für ihre völlig in knalligem Pink lackierte Persson-C-Klasse gibt es nach "Bonbon" nun auch einen weiteren Spitznamen: "Beautycase". Die Schottin wird morgen erneut testen, ab Mittwoch fährt dann Jamie Green mit dem pinkfarbenen Mercedes.

Der amtierende Champion Timo Scheider kam am Nachmittag auf Platz fünf, im Tagesklassement war er mit dem Rückstand von etwas mehr als einer Sekunde auf Jarvis Sechtschnellster. Ralf Schumacher belegte Rang sieben. Er gibt das Auto am Mittwoch an seinen neuen Teamkollegen Paul Di Resta ab. Martin Tomczyks Zeiten im Audi-Testträger wurden am Nachmittag auch offiziell gemessen. Der Bayer, der mit Entwicklungsarbeiten beauftragt ist, drehte am Nachmittag 55 Runden und kam auf eine beste Rundenzeit von 1:34.641 Minuten. Hinter ihm reihte sich Tom Kristensen ein.

Beim Kolles-Team fuhr nach Christian Bakkeruds Crash am Vormittag am Nachmittag der Tscheche Tomas Kostka. Seine Familie hat die beiden Audis gekauft, mit denen das Team in der vergangenen Saison unterwegs war und setzt diese in der tschechischen Meisterschaft ein. Die Testmöglichkeit in Hockenheim soll eine Art Dankeschön dafür sein. Bakkerud, der sich bei seinem Einschlag in die Reifenstapel den Nacken verzogen hatte, stieg am späten Nachmittag wieder ins Auto.

Es blieb heute den ganzen Tag über trocken in Hockenheim, auch wenn teilweise bedrohlich schwarze Regenwolken über der Strecke hingen. Da der Wetterbericht für die kommenden Tage Regenschauer vorhersagen, versuchten die Teams heute schon viel Arbeit zu erledigen. Longruns, Qualirunden und Boxenstopps-Trainings standen auf dem Programm, in der letzten halben Stunde zogen einige Piloten noch einmal frische Reifen auf und gingen mit Qualiruns noch einmal auf Zeitenjagd.

Ergebnisse kumuliert, Testtag 1:

01. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.272 Minuten - 88 Runden
02. Maro Engel (Mücke-Mercedes) - 1:33.554 - 96
03. Gary Paffett (HWA-Mercedes) - 1:33.883 - 66
04. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:34.064 - 99
05. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:34.260 - 107
06. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:34.403 - 91
07. Ralf Schumacher (HWA-Mercedes) - 1:34.498 - 85
08. Martin Tomczyk (Audi-Testträger) - 1:34.641 - 55
09. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:34.802 - 91
10. Tomas Kostka/Christian Bakkerud (Kolles-Audi) - 1:35.724 - 34
11. Christian Bakkerud (Kolles-Audi) - 1:36.393 - 31

Ergebnisse Nachmittag, Testtag 1:

01. Oliver Jarvis (Rosberg-Audi) - 1:33.551 Minuten - 55 Runden
02. Maro Engel (Mücke-Mercedes) - 1:33.554 - 51
03. Gary Paffett (HWA-Mercedes) - 1:33.883 - 24
04. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:34.064 - 55
05. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:34.403 - 54
06. Ralf Schumacher (HWA-Mercedes) - 1:34.498 - 39
07. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:34.528 - 55
08. Martin Tomczyk (Audi-Testträger) - 1:34.641 - 55
09. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:34.802 - 57
10. Tomas Koscka/Christian Bakkerud (Kolles-Audi) - 1:35.724 - 34

Ergebnisse Vormittag, Testtag 1:

01. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.272 Minuten - 33 Runden
02. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:34.120 - 44
03. Susie Stoddart (Persson-Mercedes) - 1:34.260 - 52
04. Maro Engel (Mücke-Mercedes) - 1:34.290 - 45
05. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:34.782 - 37
06. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:35.284 - 35
07. Gary Paffett (HWA-Mercedes) - 1:35.473 - 42
08. Ralf Schumacher (HWA-Mercede) - 1:35.773 - 46
09. Christian Bakkerud (Kolles-Audi) - 1:36.393 - 31

Fotoquelle: Alexander Trienitz

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.