Paul Di Resta: Erst Bestzeit, dann vorzeitiges Ende abseits der Strecke

DTM 2009

— 29.04.2009

Hockenheim: Mercedes-Bestzeit und neue Spekulationen

Am Nachmittag des dritten Tages war Paul Di Resta knapp Schnellster vor Mattias Ekström und Oliver Jarvis - Doch bald wieder 20 Autos im Feld?

Paul Di Resta hat für die erste Mercedes-Bestzeit bei den ITR-Testfahrten in Hockenheim gesorgt. Der Schotte fuhr in Ralf Schumachers C-Klasse (Mercedes hat pro Team nur ein Auto dabei) am Nachmittag eine Rundenzeit von 1:33.378 Minuten. Damit setzte er sich auch an die Spitze des Tagesklassements. Allerdings beendete er den Tag vorzeitig nach einem Crash im Reifenstapel. Über Mittag hatte es zwar kurz genieselt, dann aber wurde es wieder trocken und alle Piloten konnten ihre Zeiten vom Vormittag unterbieten.

Knapp hinter Di Resta reihte sich Mattias Ekström im Audi-Testträger ein. Der Schwede war nur viereinhalb Hundertstelsekunden langsamer als der Schotte. Oliver Jarvis, der am Vormittag zum wiederholten Male die Bestzeit gefahren war, kam in seinem 2008er-Audi des Rosberg-Teams auf Rang drei. Auch er war mit sechs Hundertstelsekunden Rückstand dicht an der Spitze dran.

Im zweiten Neuwagen, den Mercedes in Hockenheim beim Test dabei hat, fuhr Bruno Spengler die viertschnellste Zeit, 0,011 Sekunden vor Jamie Green, der heute in Susie Stoddarts pinkfarbenen C-Klasse Platz genommen hat. Das Audi-Quartett Timo Scheider, Markus Winkelhock, Katherine Legge und Tom Kristensen folgte auf den Plätzen sechs bis neun, Mathias Lauda bildete im Mücke-Mercedes das Schlusslicht.

Beim Kolles-Team musste heute Nachmittag weiter eine Zwangspause eingelegt werden. Tomas Kostka blieb am Morgen schon auf seiner zweiten Runde mit einem Motorschaden an dem zwei Jahre alten Audi liegen. Der Tscheche war unsanft über eine Fahrbahnabsenkung, die übrigens auch für eine Schrecksekunde bei Scheider gesorgt hatte, gefahren. Dabei war etwas in den Motor geraten, das Triebwerk machte schlapp. Morgen will man bei Kolles versuchen, den Testbetrieb wieder aufzunehmen, dann soll Johannes Seidlitz das Steuer übernehmen.

Auffällig ist übrigens, dass das Kolles-Team mit drei Piloten beim Test in Hockenheim ist: Christian Bakkerud, Seidlitz und Kostka. Der Tscheche Kostka bekommt dabei genauso viel Testzeit zugestanden wie die beiden bestätigten Stammpiloten Bakkerud und Seidlitz. Dafür, dass es sich bei der Testmöglichkeit nur um ein Dankeschön dafür handeln soll, dass Kostkas Familie die beiden Kolles-Audis aus der vergangenen Saison gekauft hat, wäre das ein bisschen viel Zeit. Vielleicht steckt mehr dahinter. Die Spekulation: Plant Kolles eventuell sogar, in dieser Saison nicht nur zwei, sondern drei gebrauchte Audis einzusetzen? Der DTM würde es nur gut tun, denn dann wären statt 19 wieder 20 Autos am Start.

Ergebnisse kumuliert, Testtag 3:

01. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:33.378 Minuten - 113 Runden
02. Mattias Ekström (Audi-Testträger) 1:33.424 - 108
03. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.438 - 88
04. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:33.655 - 109
05. Jamie Green (Persson-Mercedes) - 1:33.666 - 110
06. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:33.892 - 78
07. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:33.926 - 91
08. Katherine Legge (Abt-Audi) - 1:34.101 - 79
09. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:34.317 - 80
10. Mathias Lauda (Mücke-Mercedes) - 1:34.681 - 99
11. Tomas Kostka (Kolles-Audi) - keine Zeit - 2 (vormittags)

Ergebnisse Nachmittag, Testtag 3:

01. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:33.378 Minuten - 50 Runden
02. Mattias Ekström (Audi-Testträger) 1:33.424 - 65
03. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.438 - 45
04. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:33.655 - 68
05. Jamie Green (Persson-Mercedes) - 1:33.666 - 63
06. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:33.892 - 48
07. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:33.936 - 50
08. Katherine Legge (Abt-Audi) - 1:34.101 - 46
09. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:34.317 - 61
10. Mathias Lauda (Mücke-Mercedes) - 1:34.681 - 66

Ergebnisse Vormittag, Testtag 3:

01. Oliver Jarvis (Phoenix-Audi) - 1:33.767 Minuten - 43 Runden
02. Jamie Green (Persson-Mercedes) - 1:33.799 - 47
03. Bruno Spengler (HWA-Mercedes) - 1:34.101 - 41
04. Markus Winkelhock (Rosberg-Audi) - 1:34.145 - 41
05. Mattias Ekström (Audi-Testträger) - 1:34.184 - 43
06. Paul Di Resta (HWA-Mercedes) - 1:34.392 - 63
07. Timo Scheider (Abt-Audi) - 1:34.516 - 30
08. Katherine Legge (Abt-Audi) - 1:34.633 - 33
09. Mathias Lauda (Mücke-Mercedes) - 1:34.735 - 33
10. Tom Kristensen (Abt-Audi) - 1:34.971 - 19
11. Tomas Kostka (Kolles-Audi) - keine Zeit - 2

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.