Tom Kristensen hat in der ersten trockenen Session die Nase vorne.

DTM 2009

— 31.05.2009

Warm Up: Kristensen Schnellster

Zum ersten Mal an diesem Wochenende erlebten die Piloten eine komplett trockene Session - Jahreswagen wieder stark.

Tom Kristensen sicherte sich mit einer Zeit von 1:18.610 Minuten die schnellste Rundenzeit im 30-mintigen Warmup. Nur 0.087 Sekunden langsamer war Jamie Green im Mercedes-Jahreswagen. Auf Rang drei und vier folgten Bruno Spengler und Paul Di Resta in den aktuellen Mercedes. Mike Rockenfeller besttigte seine gute Leistung aus dem Qualifying und beendete das Warmup auf Platz fnf.

Timo Scheider lag am Ende auf dem sechsten Rang mit 0.416 Sekunden Rckstand auf seinen dnischen Teamkollegen an der Spitze. Dicht gefolgt von Gary Paffett im Mercedes und Pole-Sitter Mathias Ekstrm. Die Top 10 beschlossen Oliver Jarvis und Susie Stoddart. Martin Tomczyk errerichte nur den 15. Rang.

Nach dem turbulenten gestrigen Qualifying starteten die Piloten am Sonntagmorgen ins trockene Warmup. Ralf Schumacher war nach seinem Motorwechsel wieder dabei und belegte am Schluss den 17. Rang. Im Gegensatz zu Johannes Seidlitz, der im freien Training am Samstagvormittag seinen Audi in die Leitplanke gesetzt hatte und schon nach Hause gefahren ist.

Teams und Fahrer hatten gestern schon angekndigt, bei trockenen Verhltnissen Longruns zu absolvieren. So hatten die 19 Piloten am Ende auch reichlich Runden auf ihrem Konto stehen. Schlielich war es die erste Session des Wochenendes, die von Anfang an trocken war. Allerdings drften die Krfteverhltnisse noch nicht wirklich klar sein. Die Realitt werden wir wohl erst im Rennen sehen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Best of Ekstrm 2017: "Ekis" coolste Sprche

News

DTM mit groem Potenzial: Kommt irgendwann eine WM?

News

Privatteams in der DTM: Wie soll das gehen?

News

Gass: DTM-Ende wre "Schlag fr deutschen Motorsport"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen