Gary Paffett würde auch in Nürnberg gern wieder aufs oberste Treppchen steigen

DTM 2009

— 24.06.2009

Paffett träumt vom dritten Sieg beim Klassiker

Mercedes vor dem Rennen am Norisring: Gary Paffett und Jamie Green wissen, wie man dort gewinnt, doch sie kennen auch die Tücken

Am kommenden Wochenende steht am Norisring eines der Saisonhighlights der DTM an. Im Mercedes-Lager ist die Vorfreude auf das "fränkische Monaco" groß, schließlich konnte man dort zuletzt sechs Siege in Folge einfahren. Doch man ist sich auch bewusst, dass Audi erbitterte Gegenwehr leisten wird.

Gary Paffett, der das letzte Rennen am Lausitzring gewonnen hat, weiß auch, wie sich Siege an der Steintribüne anfühlen. 2004 und 2005 hat er in Nürnberg gewonnen: "Das Rennen am Norisring ist das einzige Stadtrennen in der DTM-Saison und allein schon aus diesem Grund etwas ganz besonderes. Die Atmosphäre dort ist einfach gigantisch. Ich habe mir die Statistik einmal angeschaut und festgestellt, dass Mercedes-Benz auf dem Norisring seit 2003 alle sechs Rennen hintereinander gewonnen hat - zwei Siege davon konnte ich holen, ein dritter Sieg bei diesem DTM-Klassiker wäre ein Traum", so der Brite.

Auch sein Landsmann Jamie Green hat am Norisring schon Siegersekt getrunken - im vergangenen Jahr. 2009 startet er dort in einem Jahreswagen. Er weiß, was die Fahrer am Dutzendteich erwartet: "Die Streckenführung sieht einfach aus, aber der Kurs hat durchaus seine Tücken. Die vielen Bodenwellen machen einem sehr zu schaffen und verlangen hohe Konzentration, insbesondere beim harten Herunterbremsen vor den Spitzkehren. Bei den oft hohen, sommerlichen Temperaturen kann es im Cockpit bei an die 60 Grad ungemütlich heiß werden, und wir Fahrer müssen für die 80 Runden eine Top-Kondition haben."

Ralf Schumacher startet erstmals in einer aktuellen C-Klasse am Norisring: "Der Norisring ist das Monaco der DTM und mir gefallen die Strecke und die beeindruckende Atmosphäre mit den vielen begeisterten Zuschauern in Nürnberg sehr gut", sagte er. "Viele Kurven gibt es dort zwar nicht, aber die wenigen, die es gibt, haben es aufgrund der hohen Verzögerung beim Abbremsen von etwa 260 km/h auf unter 50 km/h in sich - mein Ziel am Norisring ist ein Ergebnis in den Punkterängen."

"Der Norisring ist der Klassiker unter den DTM-Strecken, ohne Übertreibung eine Einmaligkeit und gehört aus meiner Sicht weltweit zu den Top Five aller Motorsport-Auftrittsorte", schwärmt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Wir haben dort große Rennen erlebt und erstklassige Ergebnisse eingefahren, zuletzt sechsmal in Folge gewonnen und in der 'neuen' DTM sogar bis auf ein Sprintrennen und den Lauf 2002 alle restlichen Rennen - insgesamt acht - als Sieger beendet."

"Wir freuen uns auf diesen Saison-Höhepunkt in Nürnberg und werden dort konzentriert zu Werke gehen, weil wir wissen, dass auch die größten Erfolge aus der Vergangenheit sich nicht wiederholen lassen, wenn man nicht fortlaufend besser wird", so Haug.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.