In der DTM würde man sich freuen, wenn BMW kommen würde

DTM 2009

— 07.08.2009

BMW: Weiter WTCC, lieber DTM oder etwas ganz anderes?

BMW will dem Tourenwagensport treu bleiben, aber nicht zwingend der WTCC - Im DTM-Fahrerlager würden die Bayern mit offen Armen empfangen werden

Es sind die vielen Andeutungen aus München, die den Spekulationen um einen Einstieg von BMW in die DTM Nahrung geben. Nach der Ankündigung, aus der Formel 1 auszusteigen, betonten die Bayern, dass sie dem Tourenwagensport treu bleiben - bewusst wurde dabei von einem "Tourenwagen-Engagement im weiteren Sinne" gesprochen. Das heißt: Eine Umorientierung von der WTCC hin zu einer anderen Serie ist durchaus möglich. Und so wird derzeit in den internationalen Medien viel spekuliert.

BMW Motorsportdirektor Mario Theissen macht kein Geheimnis daraus, dass man mit den Entwicklungen in der WTCC "im vergangenen und in diesem Jahr nicht sonderlich zufrieden" ist. Er betont jedoch, dass noch keine Entscheidung gefallen sei: "Hier ist derzeit offen, was wir im nächsten Jahr tun. Aber wir werden auf jeden Fall im Tourenwagensport vertreten sein, sowohl mit werksunterstützten Engagements als auch in der freien Kundenszene, die wir ja ohnehin haben."

Ein Ausstieg aus der WTCC würde aber nicht automatisch bedeuten, dass BMW in die DTM kommt. "Vielleicht ist der Begriff Tourenwagen etwas zu eng, man sollte besser Produktionswagen sagen und da fällt sowohl die klassischen Tourenwagen als auch die GT-Kategorie darunter", so Theissen. "Wir haben in den USA bereits ein GT-Engagement mit dem M3 GT2. Das sehen wir auch unter diesem Dach. Wir können uns aber auch andere künftige Engagements vorstellen, die aber derzeit nicht spruchreif sind."

Sollte die Wahl von BMW für ein "künftiges anderes Engagement" auf die DTM fallen, würden die Bayern im Fahrerlager mit offenen Armen empfangen. Es wird ohnehin bereits an einem neuen Reglement für 2011 gearbeitet, das den Einstieg weiterer Hersteller vereinfachen soll. Vielleicht passt der M3 dann auch zu diesem neuen Reglement?

"BMW ist herzlich willkommen. Wir freuen uns über jeden kompetenten Konkurrenten. Wir sind dabei, die DTM neu zu strukturieren. Eine Rückkehr von BMW zur Saison 2011 ist sicher möglich. Aber ich will nicht spekulieren", wird Mercedes-Sportchef Norbert Haug von der 'Welt' zitiert.

Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich würde sich über "einen Wettbewerber BMW freuen" und ITR-Chef Hans-Werner Aufrecht ist überzeugt, "dass unsere Gespräche zu einer guten Lösung führen. Eine BMW-Rückkehr wäre auf jeden Fall gut."

Und der aktuelle Tabellenführer Gary Paffett sagt gegenüber 'Autosport': "Es wäre wunderbar, wenn wir drei große deutsche Hersteller in der Serie hätten. Wir sind uns alle einig, dass wir einen dritten Hersteller brauchen und es wäre großartig für die Meisterschaft, wenn es so kommen würde."

Fotoquelle: Ziegler/MST

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.