Christian Bakkerud wusste am Ring zu überzeugen - bis die Reifen überhitzten

DTM 2009

— 20.08.2009

Bakkerud: Von der Hitze ausgebremst

Christian Bakkerud fuhr in der Anfangsphase auf dem Nürburgring ein starkes Rennen, dann litt die Technik unter der großen Hitze und er fiel zurück

Kolles-Pilot Christian Bakkerud trumpfte in der Anfangsphase des Rennen auf dem Nürburgring groß auf. Von Startplatz 18 aus katapultierte sich der Däne nach vorn und hielt sich im ersten Stint auf dem zehnten Platz. Dabei hatte er in seinem zwei Jahre alten Audi keine Probleme, mit den Neu- und Jahreswagenpiloten um sich herum mitzuhalten.

"Ich hatte einen guten Start", blickt Bakkerud zurück. "Es macht sich in meiner Statistik recht gut, dass ich vom 18. direkt auf den zehnten Platz gekommen bin. Mein erster Stint war wirklich gut. Ich konnte mit den Autos fighten, die schneller sind als meins."

Das Rennen hatte für den Dänen also aussichtsreich begonnen, aber der Rückschlag folgte. "In meinen nächsten Stints haben die Bremsen überhitzt. Sie haben zwar noch funktioniert, aber mal ging es und mal nicht", berichtet er. "Zudem wurden auf der warmen Strecke auch meine Reifen zu heiß. Dadurch bin ich im Feld wieder nach hinten gerutscht. Das war sehr schade, denn ansonsten war das Auto sehr gut."

"Ich will nicht sagen, dass die geringere Downforce des 2007er-Audi die Hauptschuld am Überhitzen trägt - aber sie hat ganz sicher nicht geholfen", erklärt der Däne weiter. "Als mich die neueren Autos überrundet haben, habe ich natürlich versucht, mich an sie dranzuhängen. Aber das war wirklich nicht so einfach."

Am Ende kam Bakkerud als bester der drei Kolles-Piloten auf Rang 13 ins Ziel. "Platz 13 ist gut! Ich bin ohne Zweifel sehr zufrieden", bilanziert er. "Natürlich hätte ich liebend gern meinen zehnten Platz behalten, das wäre schon was gewesen. Aber ich bin happy - das Team hat gut gearbeitet."

Zudem war das DTM-Rennen auf dem Nürburgring die beste Vorbereitung für das kommende Wochenende. Da fährt Bakkerud wieder in der Eifel, und zwar im Audi R10 TDI von Kolles - beim 1.000-Kilometer-Rennen in der Le-Mans-Series.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.