Gary Paffett will den Titelkampf bis zur Zielflagge offen halten

DTM 2009

— 07.10.2009

Paffett startet noch einmal eine Kampfansage

Mercedes vor dem Rennen in die Dijon: Gary Paffett will das Titelrennen offen halten, seine Kollegen freuen sich auf die anspruchsvolle Premiere

Mercedes-Pilot startet vor dem vorletzten Saisonrennen in Dijon noch einmal eine Kampfansage in Richtung Audi und Timo Scheider. Der Brite hat sich fest vorgenommen, das Titelrennen bis zum Schluss offen zu halten. "Auch wenn realistischerweise 14 Punkte auf den Tabellenführer Timo Scheider in zwei verbleibenden Rennen kaum aufzuholen sind, gilt für mich - wie seit meiner ersten Runde im Kart: Zu Ende ist die Meisterschaft stets immer nach der letzten Zielflagge", betont Paffett.

Die DTM gastiert erstmals auf der Strecke im französischen Burgund. Im April wurde dort bereits getestet. Damals war Mercedes-Pilot Paul Di Resta insgesamt Zweitschnellster hinter Scheider, am letzten Tag gelang ihm im Regen sogar die Tagesbestzeit. Seine Erkenntnisse: "Beim Test im April hat sich gezeigt, dass durch die vielen schnellen Kurven die Reifen in Dijon stark beansprucht und in den zahlreichen Rechtskurven einseitig extrem belastet werden. Eine gute Boxenstoppstrategie und die Einteilung der Reifen über die Renndistanz wird hier eine große Rolle spielen."

Dem pflichtet HWA-Kollege Ralf Schumacher bei: "Die Tests im April haben gezeigt, dass die Strecke sehr fordernd ist und besonders das richtige Management der Reifen bezüglich Setup und Rennstrategie sehr knifflig sein wird. Ich hoffe, diese neue Herausforderung, bei der für alle wenig Erfahrungswerte vorliegen, als Chance für mich nutzen zu können." Auch Bruno Spengler, der Franko-Kanadier mit Wohnsitz in Straßburg, hat sich einiges vorgenommen: "Dijon ist wie ein Heimrennen für mich. Die Strecke ist anspruchsvoll und ich will dort ein gutes Ergebnis abliefern und Speed zeigen."

Das Interesse an der DTM-Premiere im Burgung ist groß: Die Sitzplätze in Dijon sind bereits ausverkauft, Stehplatztickets sind aber noch vorhanden. "Es ist schön in Dijon einen neuen Auftrittsort für die DTM zu finden, vor allem dann, wenn sich der Ausrichter so ins Zeug legt, wie das bei dieser Veranstaltung der Fall ist. Entsprechend gut läuft der Vorverkauf für diese Premiere und wir alle hoffen auf ordentlich besetzte Ränge in Dijon", erklärt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Er ist davon überzeugt, dass die Fans ein aufregendes Wochenende erleben werden: "Obwohl die Meisterschaft, was den Fahrertitel betrifft, so gut wie entschieden ist, steht es nach acht bisherigen Rennen nach Siegen unentschieden 4:4 und es wird spannend sein, wer vor dem Finale in Hockenheim in Frankreich den Führungstreffer schafft. Es gibt vergleichsweise wenige Erfahrungswerte auf dieser Strecke und dies ist die beste Basis für ein spannendes Rennen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.