Gary Paffett hat 2009 abgehakt und will nun 2010 den DTM-Titel gewinnen

DTM 2010

— 16.01.2010

Paffett: "Versuche eben jetzt, den Titel zu gewinnen"

Gary Paffett denkt nicht darüber nach, warum der Titelgewinn 2009 nicht geklappt hat: Neuer Anlauf im neuen Jahr - Vorfreude auf Brands Hatch

Vier Siege hat Gary Paffett in der DTM-Saison 2009 eingefahren, so viele wie kein anderer. Zum zweiten Titelgewinn nach 2005 hat es für den britischen Mercedes-Piloten dennoch nicht gereicht. Am Ende musste er sich Timo Scheider um fünf Punkte geschlagen geben. Paffett will sich jedoch nicht den Kopf darüber zerbrechen, warum es nicht geklappt hat.

"Man kann nie eine perfekte Saison haben, aber mit vier Siegen hatte ich eine fantastische Saison", sagte der Mercedes-Pilot im Rahmen der "Autosport-Show" in Birmingham. "Natürlich bedaure ich manches. In Hockenheim hatte ich in der ersten Runde einen Unfall und habe keine Punkte geholt, aber so etwas muss man abhaken." Sich zu sagen "wenn ich dies oder jenes getan hätte", sei nicht sein Ding, so Paffett.

Nun will er in der neuen Saison das nachholen, was ihm 2009 nicht gelungen ist: "Ich werde wieder in einem aktuellen Auto fahren und versuchen, den Titel zu holen, den ich vielleicht schon im vergangenen Jahr hätte holen sollen. Einen zweiten Titel zu gewinnen, das wäre schon gut."

Im September steht für Paffett wieder sein Heimrennen an - das Rennen in Brands Hatch. Das ist ein Wochenende, auf das er sich besonders freut. Schließlich wurde er ganz in der Nähe, in Bromley, geboren. Zwar wohnt Paffett inzwischen mit Frau Lisa und den Söhnen Harvey, Freddie und Alfie in Suffolk. Doch zu Brands Hatch hat er immer noch eine ganz besondere Verbindung.

"Dort Rennen zu fahren ist etwas Besonderes, da mich dort meine ganze Familie unterstützt und auch viele Leute aus der Region Bromley kommen. Meine Cousins kommen und ihre Freunde, die ich ebenfalls gut kenne", sagte Paffett der 'Bromley Times'.

Doch nicht nur wegen der familiären Unterstützung liegt ihm Brands Hatch: "Ich bin dort sehr viel in Nachwuchsserien gefahren und nun in der DTM. Dort habe ich mehr Erfahrung als auf irgendeiner anderen Strecke. Da die Strecke so kurz ist, sieht man als Zuschauer in Arena-Atmosphäre fast die gesamte Action. und Paddock Hill Bend ist eine der berühmtesten Kurven im Motorsport."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

Top 10: Die längsten DTM-Karrieren

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung