DTM 2010

DTM 2010

— 16.04.2010

Scheider: "Die Konkurrenz schläft nicht"

Timo Scheider peilt natürlich 2010 den Hattrick an und Audi will "die vier Ringe voll machen", doch er hütet sich vor dem Saisonstart vor zu großen Versprechen

Egal wo Timo Scheider hinkommt, auf eines wird er überall angesprochen: auf den möglichen Titelhattrick. Natürlich würde der Audi-Pilot nach den Meisterehren 2008 und 2009 gern noch ein drittes Mal nachlegen, doch er hütet sich kurz vor dem Saisonstart davor, zu große Versprechen abzugeben.

"Jeder spricht davon, jeder erhofft sich das", sagte Scheider im "Audi Star Talk" bei 'Sport1' zum Thema Hattrick. Aber er betonte: "Ich persönlich weiß allzu gut, wie es in der DTM zugeht und dass da Konkurrenz ist, die das natürlich verhindern möchte. Aber wenn man zweimal gewonnen hat, dann möchte man natürlich auch irgendwie ein Thema für den dritten Titel sein. Ob mir das gelingt, weiß ich nicht."

Konkurrenten habe er schon im eigenen Haus "mehr als genug", so Scheider: "Ich habe drei Kollegen, die mit dem gleichen Auto desselben Jahrgangs fahren." Dazu kommen aber auch noch die Neuwagenfahrer von Mercedes. "Die Konkurrenz aus Stuttgart schläft natürlich auch nicht, die haben jetzt drei Mal in Folge verloren, die wollen nicht das vierte Mal verlieren", weiß der zweimalige DTM-Champion. "Aber wir würden natürlich gern die vier Ringe voll machen. Das ist unser Job, den wir 2010 versuchen zu erfüllen." Sollte Audi in diesem Jahr wieder den Fahrertitel holen, wäre es das vierte Mal in Folge.

Wie genau das Kräfteverhältnis in diesem Jahr sein wird, kann Scheider noch nicht genau einschätzen. Zwar gibt es aufgrund der Einfrierung bei keinem Hersteller Quantensprünge in Sachen Perfomance, doch ein bisschen was konnte im Rahmen des Reglements schon noch erarbeitet werden. Wer mehr gefunden hat, wird sich laut Scheider aber erst in einer Woche zeigen.

"Es gibt Tests, da weiß man, wie man ungefähr steht. Es gibt Tests mit der Konkurrenz, da gibt es Spielchen, da zeigt man nicht genau, was man kann", erklärte er. "Am Samstag in einer Woche wissen wir mehr. Da ist das Qualifying, da müssen wir die Hosen runterlassen. Und dann werden wir sehen, ob wir die Performance haben, um wieder um den Titel mitzufahren."

Dass die Einfrierung sich negativ auf die Action auswirkt, glaubt Scheider nicht. Er sieht kein Problem darin, dass weiterhin mit den "alten Autos" gefahren wird, die von der Entwicklung auf dem Stand des vergangenen Sommers sind: "Der Sport wird sicherlich nicht drunter leiden, denn wir hatten zu der Zeit ein extrem hohes Niveau. Und von daher freue ich mich wirklich auf 2010, in dem ich hoffentlich wieder ein Teil der Spitze sein darf."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.