BMW will sich ab 2012 wieder in der DTM engagierten: Der M3 GT2 als Basis

DTM 2010

— 29.04.2010

BMW: Einstieg für 2012 geplant!

BMW stellt Weichen für zukünftiges Motorsport-Programm: DTM, Langstrecke, Kundensport und ein 1,6-Liter-Turbo für die WTCC

Der Motorsport wird auch in Zukunft eine tragende Rolle bei BMW einnehmen, die Weichen für ein umfangreiches Programm sind gestellt. Seine Aktivitäten im Produktionswagensport baut BMW in den kommenden Jahren signifikant aus: In der vergangenen Woche hat der Vorstand der BMW AG eine positive Grundsatzentscheidung für ein Engagement des Unternehmens im neu ausgerichteten Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) ab 2012 getroffen.

Dazu müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, an denen der Dachverband ITR derzeit arbeitet. In Erwartung eines positiven Abschlusses trifft BMW Motorsport auf der Technikseite entsprechende Vorbereitungen. Die endgültige Entscheidung soll im Jahresverlauf fallen. Eine weiterhin wichtige Säule des künftigen Programms sind die Einsätze mit dem BMW M3 GT2 im Langstreckensport. Wie schon in der laufenden Saison wird BMW mit diesem Fahrzeug auch 2011 an den Start gehen.

Intensive Vorbereitung auf die DTM

Dr. Klaus Draeger, im Vorstand der BMW AG zuständig für Entwicklung, sagt: "Mit der Neuausrichtung unseres Motorsport-Programms nach dem Formel-1-Ausstieg heben wir unsere Präsenz im Produktionswagensport auf eine neue Ebene. Sport- und Tourenwagen aus dem Hause BMW haben überall auf der Welt Erfolge errungen und das sportliche Profil der Marke von Beginn an maßgeblich geprägt. Für uns ist es deshalb nur konsequent, nach dem Abschied aus der Formel 1 zu unseren Wurzeln zurückzukehren und das Engagement in dieser Disziplin auszuweiten."

"Das neu ausgerichtete Programm ermöglicht es uns, die sportlichen Gene der BMW Fahrzeuge auf zahlreichen wichtigen Bühnen zu demonstrieren. Die geplante Rückkehr in die DTM ist für unsere Mannschaft eine spannende Aufgabe", sagt BMW Motorsport Direktor Mario Theissen. "Wir werden in den kommenden Monaten auf technischer Seite alle nötigen Vorbereitungen treffen, um uns im Falle eines Einstiegs 2012 aus dem Stand konkurrenzfähig präsentieren zu können."

"Aufgrund seiner großen Tradition im Produktionswagensport ist der BMW M3 für den Einsatz als Basisfahrzeug prädestiniert. Unseren BMW M3 GT2, der in diesem Jahr seine Debütsaison in Europa bestreitet, schicken wir auch 2011 wieder an den Start", erklärt Theissen. Für das Jahr 2011 entwickelt BMW einen 1,6 Liter Vierzylinder-Turbo-Motor mit Direkteinspritzung für den Einsatz in Meisterschaften nach dem neuen Super2000-Reglement, allen voran der FIA World Touring Car Championship (WTCC).

Kundensport steht weiter im Fokus

Für die Folgejahre wird ein neues Rennfahrzeug als Nachfolger des aktuellen BMW 320si entwickelt. Wie das BMW Engagement in der Tourenwagen-WM über die Saison 2010 hinaus aussehen wird, entscheidet sich im Jahresverlauf. In diesem Jahr tritt BMW mit dem BMW Team RBM und den Fahrern Augusto Farfus (BR) und Andy Priaulx (GB) in dieser Meisterschaft an.

Ein besonderes Anliegen bleibt der Kundensport. BMW wird weiterhin attraktive Rennfahrzeuge für professionelle Teams entwickeln, so wie zuletzt den BMW Z4 GT3. Die Leistung der erfolgreichsten Privatfahrer wird auch in Zukunft mit dem Sportpokal honoriert. Die große Tradition der Förderung von jungen Fahrertalenten setzt das Unternehmen in den kommenden Jahren fort. Auch in Zukunft wird BMW ein fundiertes Formel BMW Ausbildungsprogramm für Nachwuchspiloten anbieten.

"Die Tatsache, dass aktuell sieben ehemalige Formel BMW Piloten als Stammfahrer in der Formel 1 unterwegs sind, spricht für sich", blickt Theissen auf eine erfolgreiche Förderung der vergangenen Jahre hin. "Deshalb werden wir unsere Nachwuchsförderung auch ab 2011 fortsetzen. Wie genau dieses Engagement aufgebaut sein wird, werden wir in den kommenden Monaten festlegen."

BMW blickt auf viele Erfolge zurück

Die Erfolgsgeschichte von BMW im internationalen Tourenwagensport ist lang. Ab den 1960er Jahren flankierte die Marke ihre Neupositionierung als sportlicher Premiumhersteller mit Meistertiteln in Serie. Mit dem BMW 2002, dem BMW 3.0 CSL und dem BMW 635 CSi Coupé feierten BMW Piloten insgesamt zwölf EM-Titel. Zudem setzte sich Volker Strycek (DE) 1984 mit dem BMW 635 CSi in der Premierensaison der DTM durch. 1987 ging erstmals der BMW M3 an den Start - und erwies sich sofort als Rennwagen der Superlative. Roberto Ravaglia (IT) sicherte sich die WM-Krone, Winni Vogt (DE) wurde Europameister und Eric van de Poele (BE) belegte in der DTM den Spitzenplatz.

Nach dem erneuten EM-Triumph 1988 ließ Ravaglia im BMW M3 den dritten und bis dato letzten DTM-Titel 1989 für die Marke folgen. Insgesamt brachte es BMW in dieser Serie auf 49 Laufsiege, 30 Polepositions und 64 schnellste Rennrunden. Bis einschließlich 1992 erreichten BMW M3 Piloten international über 1.500 Einzelsiege und mehr als 50 internationale Titel.

2001 lebte das EM-Prädikat wieder auf - und in Peter Kox (NL) gewann erneut ein BMW Pilot den Titel. Nachdem er schon 2004 mit dem BMW 320 i in der Europameisterschaft gesiegt hatte, entschied Andy Priaulx (GB) mit demselben Fahrzeug im Jahr 2005 auch die Neuauflage der WM für sich. Mit dem BMW 320si WTCC verteidigte Priaulx diesen Titel in den beiden Folgejahren jeweils erfolgreich.

Auf der Langstrecke konnte BMW in der Vergangenheit ebenfalls Triumphe feiern: 18 Mal gewannen BMW Fahrer die 24 Stunden auf dem Nürburgring. Unter anderem ging der Sieg bei der ersten Ausgabe dieses Rennens 1970 nach München. Außerdem gelang BMW 1998 mit dem BMW 320d der erste Gesamterfolg mit einem von einem Dieselmotor angetriebenen Fahrzeug. 21 Mal beendeten BMW Piloten den Klassiker in Spa-Francorchamps (BE) siegreich. In Le Mans (FR) feierte das Team BMW Motorsport 1999 mit dem BMW V12 LMR einen historischen Gesamtsieg. 2001 belegte BMW im Marken-, Team- und Fahrerklassement der American Le Mans Series mit dem BMW M3 GTR Platz eins.

Fotoquelle: BMW


Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.