DTM 2010

DTM 2010

— 23.05.2010

Warmup: Alles setzt auf Longruns

Die letzte halbe Stunde vor dem Rennen wurde zu intensiven Vorbereitung genutzt - Audi-Lokalmatador Miguel Molina Schnellster vor Mike Rockenfeller

Auch wenn das Warmup nur eine halbe Stunde lang ist, bildet es einen wichtigen Teil der Vorbereitung auf das Rennen. Probleme, die im Qualifying aufgetaucht sind, oder die man bei den freien Trainings nicht ausmerzen konnte, werden hier nochmal unter die Lupe genommen.

In Valencia standen auf dem schwierigen Kurs ganz klar die Longruns im Vordergrund. Bis auf Gary Paffett hatten alle Piloten 15 Runden oder mehr absolviert. Viele kamen sogar auf 20 Runden und hatten mehr als eine halbe Renndistanz hinter sich gebracht. Trotzdem liegt das Feld eng beisammen.

Am Ende hatte Lokalmatador Miguel Molina mit einer Zeit von 1:30.049 Minuten die Nase vorne, gefolgt von Mike Rockenfeller in einem weiteren 2008er Audi. Bruno Spengler erreichte mit seiner Zeit von 1:30.199 Minuten den dritten Rang. Gefolgt von Paul Di Resta. Alexandre Prmat erreichte den fnften Rang vor Oliver Jarvis, Martin Tomczyk und David Coulthard. Mattias Ekstrm und Jamie Green beschlieen die Top 10, die alle innerhalb einer halben Sekunden liegen.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

DTM Finale Hockenheim 2017: Der komplette Zeitplan

News

Vorboten aus Japan: Lexus/Nissan kommen nach Hockenheim!

News

Kovalainen holt Super-GT-Keule heraus: "Da geht mehr!"

News

DTM-Finale 2017: Rene Rast ist DTM-Champion 2017!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung