Jamie Green ist im normalen Straßenverkehr manchmal abgelenkt

DTM 2010

— 15.06.2010

Green: "Ich bin ein schlechter Passagier"

Jamie Green gibt zu, dass er ein schlechter Beifahrer ist und seine Verlobte zuhause der Boss ist - "Manchmal gewinne ich, manchmal sie"

Die DTM-Piloten sind in allen Facetten ihres Berufslebens bestens bekannt: Man wei, wie erfolgreich sie sind, kennt ihren Karriereweg und ihre Ziele, kann ihre Strken und Schwchen einschtzen und wei, wann sie mit ihren Leistungen zufrieden oder unzufrieden sind. Doch wie ticken diese Menschen, wenn sie nicht auf einer Rennstrecke unterwegs sind?

Jamie Green bekennt, dass er im normalen Straenverkehr lngst nicht so engagiert zur Sache geht wie im DTM-Cockpit. "Ich konzentriere mich manchmal gar nicht auf das Fahren, sondern denke an etwas ganz anderes", so der Mercedes-Pilot gegenber 'Motorsport-Total.com'.

Green gibt aber auch zu, dass er kein guter Beifahrer ist. "Ich hasse es, der Passagier zu sein. Ich wei nicht, ob es daran liegt, dass ich jetzt lter werde." Seine Verlobte Ginny fahre ihm hufig zu schnell und gebe auch sonst in der Familie den Ton an. "Manchmal gewinne ich, manchmal gewinnt sie. Alles in allem wrde ich aber sagen, dass sie der Boss ist."

In einer neuen Interviewreihe bei 'Motorsport-Total.com' stellen sich DTM-Piloten privaten Fragen abseits von Rennstrecke und Fahrerlager. Das komplette Interview mit Jamie Green lesen Sie hier ab Mittwoch.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung