Jamie Green hat in den vergangenen beiden Jahren am Norisring gewonnen

DTM 2010

— 30.06.2010

Mercedes hofft auf nächste Sternstunde

Der Norisring ist seit 2003 fest in Mercedes-Hand, das soll so weitergehen: Bruno Spengler will seinen Erfolgstrend fortsetzen, David Coulthard peilt Top 10 an

An den Sternen ging in den vergangenen Jahren am Dutzendteich kein Weg vorbei: Seit 2003 waren es nur Mercedes-Piloten, die das Stadtrennen auf dem Nürnberger Norisring gewonnen haben. Und das wollen die Stuttgarter in diesem Jahr wieder fortsetzen. So hofft zum Beispiel Jamie Green darauf, wieder so glänzen zu können wie in den beiden vergangenen Jahren.

2008 siegte er am Norisring - damals im Neuwagen. 2009 wiederholte er den Triumph im selben Auto, das inzwischen ein Jahreswagen war. Nun tritt er mit dieser C-Klasse zum dritten Mal am Norisring an. Und vielleicht gelingt ihm der Hattrick? Der Brite kennt die Tücken der Strecke um die Steintribüne jedenfalls bestens: "Die Streckenführung sieht einfach aus, aber der Kurs hat seine Tücken. Die vielen Bodenwellen machen dem Auto zu schaffen und verlangen vom Fahrer höchste Konzentration, insbesondere beim extrem harten Herunterbremsen vor den Spitzkehren von etwa 260 km/h auf unter 50 km/h."

Vor den beiden Siegen von Green hat Markenkollege Bruno Spengler zweimal am Norisring gewonnen, 2006 und 2007. Im Jahr 2010 kommt er zum ersten Mal als aktueller DTM-Spitzenreiter nach Nürnberg. "Mir gefallen die Strecke und die einzigartige Atmosphäre mit den vielen Fans. Mit 26 Punkten aus drei Rennen und der Führung in der Gesamtwertung hat die Saison 2010 für mich gut begonnen und diesen Trend möchte ich fortsetzen", kündigt der Kanadier an.

Kollege Ralf Schumacher zählt den Norisring zu seinen Lieblingsstrecken. Er möchte dort einen Aufwärtstrend einläuten: "Im letzten Jahr habe ich dort mein bisher bestes DTM-Ergebnis eingefahren. Ich erwarte ein spannendes Rennen, das physisch sehr fordernd werden wird. Das Streckenlayout sieht recht einfach aus, aber der Kurs hat es in sich und beinharte Zweikämpfe sind garantiert. Obendrein kann es bei den oft hohen, sommerlichen Temperaturen im Cockpit bei an die 60 Grad ungemütlich heiß werden, und die Fahrer müssen für die 82 Runden eine Top-Kondition haben. Die habe ich auf jeden Fall."

David Coulthard dagegen ist ein Norisring-Neuling, zumindest was die Strecke selbst angeht. Er kennt den Stadtkurs am Dutzendteich bisher nur als Zuschauer. Nun steht für ihn dort das vierte DTM-Rennen seiner Karriere an. "Der Norisring wird ja das Monaco der DTM genannt - und das zu Recht", sagt der Schotte. "Diese Strecke mit ihrer beeindruckenden Atmosphäre, mit den vielen begeisterten Zuschauern haben mir schon bei meinem Besuch dort im letzten Jahr sehr gut gefallen."

Auch wenn er den Norisring bisher nur aus der Zuschauerperspektive kennt, weiß Coulthard bereits, worauf es dort ankommt: "Im kurzen Rhythmus zwischen Beschleunigen, Bremsen und Einlenken werden Fahrer und Autos extrem gefordert und kommen nach einer Rundenzeit von weniger als 50 Sekunden jeweils an Start und Ziel vorbei. Durch den holprigen Belag und mit den Mauern und Leitplanken nahe an der Strecke muss man hier äußerst präzise fahren. Mein Ziel am Norisring ist, an das gute Qualifyingergebnis vom Lausitzring anzuknüpfen und vielleicht ist dann mein erstes Top-10-Resultat in der DTM drin."

"Jedes Rennen im DTM-Kalender ist einmalig - aber das einmaligste ist jedes Jahr der Norisring", schwärmt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Die Strecke mitten in der Stadt Nürnberg wird nur einmal im Jahr an einem einzigen Rennwochenende befahren und sie stellt, so simpel und kurz sie auch aussieht, wiederum einmalige Forderungen an Fahrzeug, Fahrer und Teams."

"Von 2003 bis 2009 haben wir am Norisring sieben Siege in Folge geschafft", blickt Haug zurück. "Die letzten beiden Siege 2008 und 2009 holte Jamie Green dabei mit ein und demselben Auto, was einmalig ist und für die Qualität von Fahrer, Team und Auto spricht - und obendrein dafür, dass unsere C-Klasse auch als 'Jahreswagen' durchaus up to date ist."

"Unsere Teams und Fahrer freuen sich auf die neuerlichen Herausforderungen am Norisring 2010 und wir alle wissen - auch wenn die Statistik der letzten Jahre anders aussieht - dass Mercedes-Benz in Nürnberg keineswegs ein Siegesabonnement auf immer und ewig hat", betont der Motorsportchef. "Trotzdem wollen wir versuchen, den sieben Siegen einen achten folgen zu lassen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.