Susie Stoddart fühlt durch ihre ersten Punkte etwas Druck von sich genommen

DTM 2010

— 14.07.2010

Stoddart: Blondine mit neuer Zielsetzung

Susie Stoddart will künftig "so viele Punkte wie möglich" holen - Gleichzeitig macht sie sich für den weiblichen Rennnachwuchs in ihrer Heimat stark

Am Lausitzring konnte Susie Stoddart in ihrer fünften DTM-Saison endlich die Hürde nehmen: Sie holte ihre ersten beiden Punkte in der Tourenwagenserie. Am Norisring hatte sie zwar Pech, fuhr über David Coulthards Tür und ging leer aus. Doch sie fühlt sich trotzdem, als ob der Druck jetzt ein bisschen von ihren Schultern genommen wurde.

"Ich habe vier Saisons lang auf meine ersten Punkte gewartet. Das war eine lange Zeit, aber ich habe immer daran geglaubt", sagt die Mercedes-Pilotin im 'Herald Scotland'. "Auch die Leute bei Mercedes, wie Norbert Haug, haben an mich geglaubt. Jetzt weiß ich, wie es geht und stecke mir höhere Ziele. Bisher war mein Ziel, in die Punkte zu kommen. Das habe ich geschafft. Das nächste ist, doe viele Punkte wie möglich zu holen."

In der aktuellen Saison erlebt Stoddart übrigens etwas Besonderes: Mit David Coulthard hat sie plötzlich ein Jugendidol als Kollegen an ihrer Seite. "Meine Eltern ziehen gerade aus dem Haus in Oban aus, in dem ich aufgewachsen bin. Dabei habe ich eine Kiste mit meinem David-Coulthard-Fanklub-Paket gefunden, mit Ansteckern und allem", erzählt sie lächelnd. "Es ist toll, wenn ich daran denke, dass ich jetzt im selben Team bin wie jemand, dessen Poster in meinem Zimmer gehangen haben."

Susie Stoddart ist eine der wenigen Rennfahrerinnen, die aktuell in höheren Rennserien unterwegs ist. Neben ihr sind das noch US-Star Danica Patrick oder DTM-Kollegin Katherine Legge. Stoddart hofft, dass sich Frauen auch irgendwann in der Formel 1 etablieren können und macht sich deshalb für den weiblichen Nachwuchs in ihrer Heimat stark.

"Solange es Frauen gibt, die durch den Kartsport nach oben kommen, haben wir eine Chance", erklärt sie. Ich bin Mentorin des British Women's Racing Drivers Club. Wir haben derzeit Mädchen, die in Ginettas fahren und da sind einige Gute dabei. Danica ist schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich und ich denke, dass es wichtig ist, dass die Fahrer wissen, dass auch Frauen Rennen fahren können."

Stoddart selbst ist in der Formel 1 nur zu Gast, zum Beispiel im Rahmen ihrer PR-Arbeit für Mercedes und AMG. Ihre Verbindung zum Grand-Prix-Zirkus wird jedoch bald noch enger, schließlich wird sie ihren Lebensgefährten Toto Wolff heiraten, ein Investor nicht nur in der DTM, sondern auch im Williams-Formel-1-Team. Doch das sei nun wirklich nicht der Grund, warum sie mit Wolff den Hafen der Ehe ansteuert, betont die blonde Schottin lachend: "Ich kann versichern, dass wir aus den absolut richtigen Gründen heiraten. Ohne überheblich sein zu wollen: Wenn ich heiraten würde, um meine Karriere voranzubringen, dann hätte ich dazu bisher schon viele Gelegenheiten gehabt."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.