Miguel Molina war schneller als die Herren Tomczyk, Scheider und Co.

DTM 2010

— 07.08.2010

Das "Magic" von Molina ist zurück

Mit sensationellen Runden schob sich Miguel Molina im Qualifying als zweitbester Audi-Pilot auf Position sieben: "Ich mag die Strecke"

Ab sofort darf man Miguel wieder "Magic" nennen! Der junge Spanier Miguel Molina zeigte im Qualifying am Nürburgring eine bärenstarke Leistung und schon sich auf Platz sieben. "Schon heute Vormittag war ich gut dabei. Und im Qualifying lief alles rund. Mit Platz sieben bin ich natürlich glücklich. Ich habe damit meine beste Startposition von Valencia eingestellt", strahlt der junge Audi-Neuling, der hinter Polemann Mattias Ekström sensationell zweitbester Vertreter der Ingolstädter war.

Die meisten seiner Markenkollegen hatten in der Zeitenjagd plötzlichen Sorgen mit den Reifen. "Im ersten Qualifyingabschnitt hatte ich auch Probleme, aber wir haben das für Q2 in den Griff bekommen", sagt Molina im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Wir haben ein paar Kleinigkeiten am Setup verändert und es ging danach besser. Das hat mir in Q2 und Q3 wirklich geholfen."

"Ich muss weitere Erfahrungen sammeln", stellt Molina klar, dass er sich für das Rennen keine allzu hohen Ziele setzt. "Ich muss ins Ziel kommen und einen guten Speed haben. Wenn dabei ein paar Punkte herausspringen, umso besser. Ich mag diese Strecke. Bisher hatte ich hier immer gute Ergebnisse, stand mehrfach auf dem Podest. Unser Auto ist auch im Regen stark. Daher mache ich mir über das Wetter keine Sorgen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

Von Stuttgart bis München: Die Top 10 DTM-Spezialdesigns

News

Fotostrecke: DTM-Rennsieger mit verschiedenen Marken

News

Das ist der neue DTM-Audi im Detail

News

Weltpremiere in Genf: Der neue Audi RS 5 DTM

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung