Paul di Resta rechnet sich für den fünften Saisonlauf gute Chancen aus

DTM 2010

— 07.08.2010

Di Resta: "Eine gute Ausgangslage"

Paul di Resta blieb im abschließenden Qualifying-Shootout zwar nur Rang vier, aber der Schotte ist dennoch guter Dinge für das Rennen

Nach seinem zweiten Platz in der Lausitz wollte Paul di Resta ganz vorne angreifen. Aber der junge Schotte kassierte anschließend am Norisring eine Nullrunde, verlor den Anschluss an seine Markenkollegen Bruno Spengler und Jamie Green. Mit großer Entschlossenheit ging di Resta nun ins Qualifying am Nürburgring, um sich in der Riege der Mercdedes-PIloten zu behaupten. Das gelang nur zum Teil.

Di Resta zog zwar in die Runde der letzten Vier ein, aber musste sich dort erneut hinter Spengler und Green anstellen. "Ich bin glücklich über das Ergebnis, aber es hätte besser sein können", fasst der Youngster im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' zusammen. "Mercedes war schlussendlich Zweiter und Dritter, also ist noch Platz nach oben. Aber wir sind für morgen in einer guten Ausgangslage."

"Es war heute ein großer Unterschied zwischen Mercedes und den anderen, warum auch immer", meint di Resta. Er vergisst dabei die Konkurrenz mit den vier Ringen. Audi-Pilot Mattias Ekström stellte am Samstag mit mehreren Zauberrunden gleich alle Mercedes-Vertreter in den Schatten. Dennoch sieht der Schitte gute Vorzeichen für das Rennen am Sonntag: "Mercedes ist in einer guten Ausgangslage und ich hoffe, wir werden viele Punkte einfahren."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Jamie Green von Samstagsrennen in Budapest disqualifiziert

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung