Martin Tomczyk kommt aus dem tiefen Tal einfach nicht heraus

DTM 2010

— 08.08.2010

Tomczyk hakt das Jahr schon ab

Das Seuchenjahr für Martin Tomczyk fand auch am Nürburgring seine Fortsetzung: Platz 13 und jede Menge Frust

Für Martin Tomczyk war das Nürburgring-Wochenende wie aus einem Guss - allerdings keinem guten. Schon in den Trainings und Qualifying lief es nicht. Im Rennen fuhr der Audi-Pilot hinterher und landete auf Rang 13. "Das nervt schon langsam", sagt er nach dem Rennen mit einem Kopfschütteln. "Schlaue Sprüche birngen nichts. Ich habe nach dem ersten Rennen gedacht, dass ich es hinter mir haben müsste. Jetzt waren es schon fünf Rennen. Mal sehen, was noch passiert."

"Nach dem Start bin ich in der ersten Kurve umgedreht worden", sagt der Bayer im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Tomczyk konnte die Lücke zum Feld wieder schließen, aber damit war das Drama noch nicht beendet. "Ich bin dann mit Cheng zusammengestoßen und habe mir dabei den Unterboden demoliert. Damit war die Balance weg. Ich bin eigentlich dann kein Rennen mehr gefahren, sondern habe nur noch Runden abgespult - keine Chance auf gute Zeiten."

Tomczyk hat aus den bisherigen fünf Saisonrennen gerade einmal vier Zähler geholt. "Es ist nicht leicht, sich dann immer wieder zu motivieren", gibt er offen zu. "Das zehrt schon an der Psyche. Jetzt heißt es, die Saison irgendwie über die Bühne zu bekommen und dann schauen wir mal, wie es nächstes Jahr läuft." Nach vielen Pleiten in der laufenden Saison hat der Abt-Pilot also schon jetzt einen Schlussstrich unter das Jahr 2010 gezogen.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere DTM Themen

News

DTM Nürburgring: "Alle wollen gewinnen"

News

Audi "beschämend": Glock platzt der Kragen

News

Ludwig versus Cecotto: Ein geschichtsträchtiger Zweikampf

News

DTM Nürburgring 2017: Der komplette Zeitplan

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung