Bruno Spengler will der Konkurrenz in Brands Hatch wieder davonfahren

DTM 2010

— 02.09.2010

Brands Hatch: Mercedes hat "kein Sieg-Abonnement"

Trotz der Erfolgsserie bleibt man im Lager von Mercedes vor dem Rennwochenende in Brands Hatch bescheiden - Bruno Spengler will "wieder angreifen"

Sogar im "Audi-Land" Zandvoort war Mercedes erfolgreich. Mit breiter Brust und groer Zuversicht drfen die Piloten und Verantwortlichen der Stuttgarter nun also nach Brands Hatch reisen - auf eine Strecke, die der C-Klasse offenbar gut liegt. "98 Runden, krzeste Rennstrecke, lngste Spannung - das ist die DTM in Brands Hatch", sagt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

"Auf dem nur knapp zwei Kilometer langen Indy-Kurs kann alles passieren - vom Safety Car-Einsatz ber Strategiefehleinschtzungen bis hin zu unvorhergesehenen Witterungseinflssen. All das kann die Reihenfolge blitzschnell durcheinander wirbeln", meint Haug. "Fahrer wie Boxenmannschaft mssen also stets hellwach sein."

"Nach vier Siegen in Folge, und insgesamt fnf bei den bisherigen sechs Rennen sind sich alle in unserer Mannschaft bewusst, dass Mercedes-Benz in der DTM 2010 keineswegs ein Sieger-Dauerabonnement gebucht hat", hlt der Mercedes-Rennleiter den Ball flach. "Trotzdem wollen wir alles daran setzen, unseren Vorjahressieg, den Paul Di Resta holte, mglichst zu wiederholen."

"In Brands Hatch habe ich im letzten Jahr gewonnen und im Jahr davor war ich Zweiter - daher habe ich also gute Erinnerungen an den Kurs", meint der junge Brite. "Das Rennen auf dieser so kurzen Strecke wird nicht einfach, aber ich bin gut vorbereitet." Di Resta belegt nach den bisherigen sechs Saisonlufen der DTM Rang drei in der Gesamtwertung.

Fr Bruno Spengler soll es wieder auf das Podest gehen, nachdem der Kanadier in den niederlndischen Dnen einen kleinen Rckschlag erlebte. "Das letzte Rennen in Zandvoort war nicht gerade ideal fr mich - aber ich habe Punkte geholt, die noch sehr wertvoll sein knnen. In Brands Hatch mchte ich wieder weiter vorne dabei sein. Die Rundenzeiten werden extrem eng beieinander liegen. Auer zwei Linkskurven hat Brands Hatch ausschlielich Rechtskurven, eine Belastung fr die linken Reifen also."

Mit Gary Paffett hat Spengler einen Brands-Hatch-Kenner im Nacken. "Als Heimspiel ist das Rennen in Brands Hatch natrlich fr mich jedes Jahr das Highlight in der DTM. Die Zuschauer bekommen hier viel geboten, denn von den meisten Tribnen berblicken sie fast die ganze Strecke", sagt Paffett. "Mein Sieg in Zandvoort gibt mir zustzliche Motivation, den Rckstand auf Bruno nur 50 Kilometer vor meiner Haustr zu verkrzen."

Fr Ralf Schumacher geht es in Grobritannien um die Fortsetzung eines guten Trends. "Die letzten Rennen zeigten fr mich einen Aufwrtstrend, diesen mchte ich in Brands Hatch fortsetzen", so der Ex-Formel-1-Star. "Mit 18 Autos auf dieser extrem kurzen Strecke wird es jedoch sehr eng zugehen und schon nach wenigen Runden wird es kaum eine Stelle ohne Verkehr geben. Zudem ist das Rennen physisch sehr fordernd - 98 Runden am Stck sind kein Pappenstil, diese Rundenzahl gibt es noch nicht einmal in der Formel 1."

David Coulthard betritt in Brands Hatch zwar kein Neuland, aber geht erstmals mit einem DTM-Wagen dort an den Start. "Seit 1991 bin ich in Brands Hatch kein Rennen mehr gefahren, damals habe ich beide Saisonrennen in der Formel 3 gewonnen - 'good memories' also fr mich", sagt der Schotte. "Die Strecke ist eine Art natrliches Amphitheater und besitzt jede Menge Motorsportgeschichte. Hier zu sein, versetzt dich irgendwie zurck in die legendren Tage unserer Renngren. In einem Tourenwagen nun mein Comeback in England zu geben ist super. Ich wrde mich freuen, vor heimischem Publikum unter die Top 10 zu kommen."

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung