Miguel Molina hat sich als bester Jahreswagenmann qualifizieren können

DTM 2010

— 04.09.2010

Molina gewöhnt sich an die Top 10

Rookie Miguel Molina bleibt die Überraschung der bisherigen DTM-Saison: Startplatz acht und Hoffnung auf eine gute Strategie

Die Jahreswagenpiloten hatten im Qualifying von Brands Hatch überraschend wenig zu bestellen. Auf den ersten sieben Rängen landeten die neuesten Modelle von Mercedes und Audi, schnellster Verfolger war wieder einmal "Magic" Miguel Molina. "Q1 und Q2 sind gut gelaufen. Aber in Q3 habe ich keine gute Runde zusammenbekommen", berichtet der Spanier im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Das hat leider nicht gereicht, um weiterzukommen. Ich habe versucht Zeit gutzumachen, aber das ist mir nicht gelungen", sagt Molina und stellt somit auch klar, dass für ihn der Blick nur nach vorne geht. "Ich freue mich, dass ich in den vergangenen Qualifyings immer in den Top 10 landen und um die Punkte fahren konnte. Auch das ich wieder der beste 2008er bin ist sehr positiv."

Der Startplatz sollte ein Punkteergebnis ermöglichen können. Doch der junge Audi-Nachwuchsmann will mehr. Warum nicht an den Markenkollegen Oliver Jarvis und Mattias Ekström vorbeiziehen? Das ist möglich, aber unwahrscheinlich. Aus zwei Gründen: Teamtaktik und Streckenlayout. "Hier kann man nur sehr schwer überholen. Deswegen versuche ich zusammen mit meinem Ingenieur eine gute Strategie zu finden", sagt Molina.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Keine Übertragung des Norisring-Rennens in der ARD?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung