Die erste Kurve hat in Oschersleben schon oft für Blechschäden gesorgt

DTM 2010

— 16.09.2010

Oschersleben: Viel Action in Kurve eins

Die erste Kurve in Oschersleben hat nach dem Start schon oft für viel Chaos gesorgt - Audi-Pilot Matthias Ekström findet die Stelle zu eng und langsam

Die erste Kurve in Oschersleben hat in der Vergangenheit schon für viel Action gesorgt. Am Ende der Start-Zielgerade werden die Autos hart abgebremst und biegen fast im rechten Winkel nach links ab. Die Kurve ist seit dem Umbau sehr eng und könnte speziell am Start das Feld durcheinander wirbeln. Bei Feindberührungen können die aerodynamischen Splitter beschädigt werden und die Leistung über die ganze Renndistanz beeinflussen.

"In den letzten beiden Jahren hatte ich das Glück, jeweils als Erster oder Zweiter einzubiegen", erinnert sich Timo Scheider. "Es ist in der Tat ein relativ unangenehmes Gefühl wenn man vorne steht. Es staut sich dort alles bei langsamer Geschwindigkeit zusammen. Man kann eigentlich nur hoffen, dass alle Teile am Auto heil bleiben. Der Fan will aber genau das sehen: Action und Berührungen. Das hat man ganz klar mit Kurve eins geschafft."

"Mir hat die alte Variante auch gut gefallen", setzt der Audi-Pilot fort. "Es war eine schnelle Rechts-Links-Kombination. Aber so hat man für den Fan einen neue spannende Stelle geschaffen. Beim Start hätte ich mir eine schnellere Version gewünscht, um das Feld etwas zu entzerren. Aber das war ja nicht Sinn und Zweck."

Der Schwede Matthias Ekström sieht die Kurve auch von zwei Seiten. "Wie Timo gesagt hat, sorgt sie für mehr Spannung. Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass es eine optimale Lösung ist. Es ist überhaupt nicht flüssig und in der Vergangenheit bin ich auch schon ein Opfer in der Startphase geworden."

"Es ist richtig eng und dann bekommt man von hinten einen Flap oder andere Teile abgefahren. Wenn man die erste Kurve ohne Beschädigung übersteht, dann gefällt es mir schon gut, denn es bricht den Rhythmus. Als erste Kurve finde ich die Lösung aber nicht ideal, da hätte ich lieber die alte Version. Im Rennen ist es eine gute Überholmöglichkeit, aber als erste Kurve nach dem Start ist es nicht gut."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.